FP-Stumpf: FPÖ wartet auf Bürgermeister Ludwigs Reaktion auf ihr Allianz-Angebot zu Hacklerregelung

Gemeinsamer Schulterschluss gegen die schwarz-grüne Abschaffung der Hacklerregelung wäre im Sinne aller Arbeiter

Wien (OTS) - „Bisher hat es noch keine Reaktion von Bürgermeister Ludwig auf unseren Vorschlag gegeben. Das finden wir schade“, so der Landesparteisekretär der Wiener FPÖ, LAbg. Michael Stumpf. Dass SPÖ und FPÖ in diesem Punkt das Gleiche wollen, nämlich die Beibehaltung der bisherigen Hacklerregelung, ist für Stumpf ein realpolitisches Faktum. „Gemeinsame Abstimmungen der SPÖ und FPÖ auf Bundesebene gab es bereits. Auch in Wien wäre das möglich“, findet Stumpf.

„Wien könnte und müsste hier ein starkes Zeichen setzen. Ich bin davon überzeugt, dass auch andere Bundesländer folgen und wir mit genug Druck aus den Ländern unsere Pensionisten vor diesem Anschlag auf ihre hart erarbeitete Pension schützen können“, gibt sich Stumpf optimistisch.

Die FPÖ bereitet sich aktuell auf die von ihr initiierte Sondersitzung im Wiener Gemeinderat - unter anderem zu diesem Thema - vor. „Auch wenn wir bei anderen Themen unterschiedlicher Auffassung sind – die Lebensqualität unserer Pensionisten ist zu wichtig, um in dieser Angelegenheit nicht Seite an Seite gegen eine drohende Ungerechtigkeit und sozialpolitischem Kahlschlag zu kämpfen“, so Stumpf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002