Josefstadt: Etappensieg für die Rettung des Standesamtes

Petitionsausschuss spricht sich für Einigung mit der Josefstadt aus, um vertretbare Lösung für Bürgerinnen und Bürger zu finden

Wien (OTS) - In seiner gestrigen Sitzung hat der Gemeinderatsausschuss für Petitionen und BürgerInneninitiativen dem Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales KR Peter Hanke empfohlen, mit Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert weitere Gespräche zur künftigen Nutzung des bestehenden Trauungssaals am Schlesingerplatz zu führen. Anlass der Petition war die Übersiedelung des Standesamtes vom Schlesingerplatz in die Wilhelm-Exner-Gasse im 9. Bezirk.

Nach der Sitzung herrschte Optimismus unter den Unterstützerinnen und Unterstützern der Petition. „Wir freuen uns über diesen Etappensieg und werden uns weiterhin für die Rettung des beliebten Josefstädter Standesamtes am Schlesingerplatz einsetzen“, betont Josef Mantl, der Stellvertreter der Bezirksvorsteherin, die sich momentan in der Babypause befindet. Die Bezirksvorstehung freut sich auf konstruktive Gespräche mit Stadtrat Hanke und hofft, dass bald wieder Hochzeiten am Schlesingerplatz stattfinden werden können.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001