BV Währing/Finanzausschuss: ÖVP, SPÖ und FPÖ stimmten gegen eine bessere und sichere Gestaltung des Gersthofer Platzls

Wien (OTS) - Wie angekündigt haben ÖVP, SPÖ und FPÖ im Finanzausschuss am 15.01.2020 gegen eine attraktive und sichere Gestaltung des Gersthofer Platzls gestimmt. Es war dies die letzte Chance für einen Umbau in diesem Jahr. Für Silvia Nossek ein äußerst trauriger Moment als Bezirksvorsteherin: „Es tut mir sehr leid, dass ÖVP, SPÖ und FPÖ beim Gersthofer Platzl weiterhin auf Stillstand setzen. Ich kann das beim besten Willen nicht nachvollziehen. Jeder, der dort täglich unterwegs ist, weiß, wie gefährlich und ungemütlich es ist und wie dringend es Verbesserungen braucht“, so Bezirksvorsteherin Nossek. Grüne und Neos stimmten dafür und SPÖ, ÖVP und FPÖ mit einem Stimmenverhältnis von 5 zu 7 dagegen.

Nossek verspricht: Ich kämpfe weiter für ein lebenswertes Gersthofer Platzl

„Nach den intensiven Diskussionen mit den Menschen, die in Gersthof wohnen und arbeiten, bin ich mehr denn je von diesem Projekt überzeugt. Und ich verspreche: Ich werde dranbleiben und alles daransetzen, auch über 2020 hinaus, das Gersthofer Platzl irgendwann doch zu einem sicheren und lebenswerten Ort zu machen – das hat sich das Platzl und das haben sich die Menschen in Gersthof verdient“, so Nossek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bezirksvorsteherin Mag. Silvia Nossek
Bezirksvorstehung Währing

Martinstraße 100, 1180 Wien
fon: 01 4000 18111
mail: silvia.nossek@wien.gv.at
web: www.waehring.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWI0001