NEOS zu Pflegereform: Nicht an der Ausbildung herumdoktern

Gerald Loacker: „Viel wichtiger und dringender wäre, die Pflegekräfte endlich aufzuwerten. Mit mehr Rechten und besserer Vergütung von pflegerischen Leistungen durch die Kasse.“

Wien (OTS) - Ablehnend reagiert NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker auf den heutigen Beschluss im Ministerrat, ab Herbst eine „Pflege-HTL“ in Österreich zu etablieren. „Die Ausbildung wurde erst 2016 reformiert“, sagt Loacker. „Daran braucht man jetzt nicht schon wieder herumdoktern."

Die Ausbildung sei, so Loacker, nicht das Problem – viel wichtiger und dringender wäre, die Pflegekräfte endlich aufzuwerten: Mit mehr Rechten, mehr Handlungsspielraum und einer besseren Vergütung von pflegerischen Leistungen durch die Kasse. Loacker: „Wenn man die hochqualifizierten Pflegekräfte zu Handlangern degradiert, die für jeden Handgriff die Anweisung der Ärzte brauchen, darf man sich nicht wundern, wenn der Beruf nicht attraktiv ist.“

Gerade die Aufwertung der mobilen Pflege sei aber dringend notwendig, um pflegebedürftige Menschen solange wie irgendwie möglich im eigenen Haushalt betreuen und pflegen zu können. Im Pflegekonzept von NEOS (https://parlament.neos.eu/pflege) wird daher für die Tätigkeit im niedergelassenen Bereich ein „Pflege-Leistungskatalog“ zur Abrechnung mit der Kasse gefordert. Weiters gelte es, die Zusammenarbeit mit Ärzt_innen zu verbessern, Eigenverantwortung bzw. Kompetenz zu stärken und Finanzierungsangebote für Berufsumsteiger_innen anzubieten. „Der Mangel an Fachkräften liegt in erster Linie an unattraktiven Rahmenbedingungen“, sagt Loacker. „Als Kritikpunkte führen Pflegekräfte oft eine geringe Wertschätzung, unangemessene Vergütung von Kassenleistungen, einen eingeschränkten Handlungsspielraum und schlechte Arbeitsbedingungen an. Daran muss man zuallererst schrauben, nicht an der Ausbildung."

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0004