FPÖ - Hofer: Finger Weg von Kreuzen in öffentlichen Gebäuden, Frau Zadic!

Auch Grüne in der Regierung haben Österreichs Werte und Traditionen zu respektieren

Wien (OTS) - Aufgrund der heutigen Aussage der neuen grünen Justizministerin Alma Zadic im „Report“, wonach öffentliche Räume ohne religiöse Symbole auskommen sollen - das zielt natürlich auf unsere Kreuze ab - , verlangt FPÖ-Bundesparteiobmann NAbg. Norbert Hofer ein klares Bekenntnis von ÖVP-Parteiobmann und Bundeskanzler Sebastian Kurz zum Kreuz in unseren Schulklassen, in unseren Gerichtssälen und auf unseren Berggipfeln.

Norbert Hofer: „Nur wenige Tage nach der Angelobung der schwarz-grünen Regierung - man hat den Eindruck, es handelt sich um eine grün-schwarze Regierung - hat Chaos im Regierungsalltag Einzug gehalten. Die letzten Stunden waren von Widersprüchen bei der Sozialhilfe, Rückwärts-Salti beim Kopftuchverbot und mehr als befremdlichen Aussagen geprägt. Ich gehe davon aus, dass das der Auftakt zu einer für Österreichs Bevölkerung mehr als schwierigen Zeit ist. Sollte die ÖVP wie beim Kopftuchverbot für Lehrerinnen auch bei dem Kreuzen dem grünen Juniorpartner nachgeben, verheißt das für die Zukunft nichts Gutes, denn die GRünen haben alle Möglichkeiten, über Ministererlässe einen erheblichen Teil ihrer Inhalte und Ansichten in die Realität umzusetzen, ohne dabei den Ministerrat passieren zu müssen. Die FPÖ kündigt breitesten Widerstand an.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001