„ORF III Kulturdienstag“: Dokudoppel über Harry und Meghan, neue „Aus dem Rahmen“-Ausgabe über Schloss Eckartsau

Außerdem: Live-Übertragung der Opernball-Pressekonferenz, „Lebensraum Spanische Hofreitschule“

Wien (OTS) - Nach der überraschenden Rückzugsankündigung von Prinz Harry und Herzogin Meghan dominiert das Thema weiterhin längst nicht nur die britischen Schlagzeilen. Der „ORF III Kulturdienstag“ am 14. Jänner 2020 zeigt aus diesem Anlass im Hauptabend zwei Filmporträts des royalen Paars.
Bereits am Vormittag, 10.55 Uhr, überträgt „ORF III LIVE“ die „Pressekonferenz zum Wiener Opernball“ aus der Wiener Staatsoper. Dort wird u. a. bekanntgegeben, welche Stars dieses Jahr den Ball der Bälle beehren. Außerdem begrüßt Peter Fässlacher Society-Expertin Marion Nachtwey im ORF-III-Studio zum Gespräch.

Den ORF-III-Hauptabend eröffnet ein „ORF III Spezial“ mit der Doku „Meghan und Harry – Die etwas anderen Royals“ (20.15 Uhr). Umfangreiches Archivmaterial und Interviews mit Insidern des Königshauses, wie zum Beispiel den BBC-Korrespondentinnen Sarah Campbell und Daniela Relph, dem britischen Historiker und Fernsehmoderator Dan Snow, Biograf und Moderator Gyles Brandreth oder Moderatorin June Sarpong, geben Einblick in das Leben von Harry und Meghan und die persönlichen Probleme, die der britische Prinz und die damals geschiedene US-Schauspielerin in ihrem bisherigen Leben bewältigen mussten – bis ein Glücksfall die beiden zusammenführte und das royale Märchen wahr machte. Weiter geht es mit „Harry und Meghan – Zwei Royals auf neuen Wegen“ (21.05 Uhr). Die Dokumentation blickt zurück auf die Zeit vor der Traumhochzeit am 19. Mai 2018. Denn schon da kündigte sich an, dass mit Meghan ein völlig neuer Wind durch den Buckingham Palace wehen würde.

Um 21.55 Uhr geht es mit Karl Hohenlohe in einer neuen Ausgabe von „Aus dem Rahmen“ nach „Schloss Eckartsau“. Umringt von den Weiten des Marchfelds verbrachte Kaiser Karl I. mit seiner engsten Familie im niederösterreichischen Barockschloss die dunklen Wintermonate von November 1918 bis März 1919. Welche Pläne hegte der seiner Amtsgeschäfte enthobene Monarch auf seinem Anwesen und wie gestaltete sich das Familienleben in diesen Tagen?

Abschließend besucht „Erbe Österreich“ den „Lebensraum Spanische Hofreitschule“ (22.45 Uhr). Der Film von Isabel Gebhart bietet Einblicke in die traditionsreiche Institution. Neben vollendeter Reitkunst verkörpern Pferd und Reiter auch ein zentrales Stück der imperialen Tradition Österreichs.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002