Mindestlohntarif für private Kinderbildung und Kinderbetreuung steigt um 3 Prozent

Wichtiger Schritt für mehr Einkommensgerechtigkeit für ElementarpädagogInnen, Tagesmütter/-väter und KindergruppenbetreuerInnen

Wien (OTS) - Die Gewerkschaft GPA-djp hat auch heuer wieder eine starke Gehaltserhöhung für ElementarpädagogInnen, Tagesmütter/-väter und Beschäftigte in privaten Kindergruppen erreicht. Mit 1. Jänner 2020 werden die Mindestlöhne und alle Zulagen um 3 Prozent erhöht. ++++

Die rund 5.000 KindergartenpädagogInnen - überwiegend Frauen – verdienen somit mit 1. Jänner 2020 mindestens 2.350,- Euro im Monat beim Berufseinstieg.

Aber auch die pädagogischen MitarbeiterInnen mit 3-jähriger Ausbildung können sich über eine ordentliche Gehaltsanpassung an das Niveau der PädagogInnen freuen, da sie neu in den Mindestlohn aufgenommen wurden. Das hat die Gewerkschaft GPA-djp beim Bundeseinigungsamt erreicht.

„In einer frauendominierten Branche ist diese spürbare Erhöhung ein wichtiger Schritt in Richtung größerer Einkommens- und damit auch Leistungsgerechtigkeit. Ein sehr gut ausgebildetes, fair bezahltes und top motiviertes Personal ist die Grundvoraussetzung für eine hochwertige Betreuung und Bildung unserer Kinder.“, so Verhandlerin Eva Scherz: „Wir werden uns auch in Zukunft dafür einsetzen, dass sich die Arbeitsbedingungen in diesem Bereich verbessern!“

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001