Hammerschmid: ExpertInnen bestätigen – Bildungspolitik der Regierung rückwärtsgewandt

Koalitionsprogramm zum großen Teil Fortsetzung von Türkis-Blau

Wien (OTS/SK) - „ExpertInnen bestätigen leider unsere Analyse, dass das Bildungskapitel im Regierungsprogramm eindeutig die Handschrift der ÖVP trägt. Statt ein ambitioniertes Programm vorzulegen, wird die rückwärtsgewandte Bildungspolitik von Türkis-Blau fortgesetzt“, so SPÖ-Bildungssprecherin Sonja Hammerschmid heute, 12. Jänner, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst in Bezug auf einen Bericht auf orf.at.

Zwar gäbe es im Programm durchaus ambitionierte Vorhaben – etwa im Bereich der Elementarpädagogik – doch Zeitplan und Finanzierung fehlen weitgehend. „Die besten Maßnahmen helfen nichts, wenn sie mangels Mittel nicht umgesetzt werden. Wir fordern daher eine rasche Umsetzung wichtiger Maßnahmen wie den Ausbau der Kindergärten und ganztägiger Schulen sowie die Aufstockung von Unterstützungspersonal. Der Chancenindex – den es jetzt leider nur für 100 Schulen geben wird – ist auch laut ExpertInnen positiv zu bewerten und gehöre daher ausgeweitet. Rasch! Die gesetzlichen Regelungen sind seit 2017 in Kraft.“, so Hammerschmid. (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001