Nationalrat - Muchitsch: ÖVP und Grüne stimmen gegen abschlagsfreie Pension nach 45 Arbeitsjahren

Wien (OTS/SK) - Der Antrag der SPÖ zur Beibehaltung der abschlagsfreien Pension mit Erreichen der 45 Beitragsjahre wurde heute im Parlament von ÖVP, Grünen und NEOS abgelehnt. „Damit wird immer sichtbarer, dass man jenen Menschen, die 45 Jahre schwer gearbeitet haben, diese abschlagsfreie Pension wieder wegnehmen will“, kritisiert SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch am Freitag im Nationalrat. Rund 7.000 Personen sind pro Jahr davon betroffen und vertrauen darauf, ab dem 62. Lebensjahr nach 45 reinen Arbeitsjahren ohne Strafabschläge in Pension gehen zu können. „Diesen Menschen nimmt man im Jahr bis zu 5.000 Euro ihrer Pension weg und den Großkonzernen wirft man es hinterher“, so Muchitsch entsetzt. ****

Dennoch wird die SPÖ nicht lockerlassen und schon beim nächsten Sozialausschuss am 16. Jänner müssen die Regierungsparteien Farbe bekennen, wenn es darum geht, eine Angleichung der abschlagsfreien Pension für alle Berufsgruppen, alle Jahrgänge plus der Anrechnung der Präsenz- und Zivildienstzeiten zu beschließen. „Die SPÖ wird im Sozialausschuss auch auf die Umsetzung des bereits beschlossenen Antrages zur stärkeren Anhebung der Frauenpensionen pochen“, so Muchitsch. (Schluss) bj/sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013