MINI MED startet Initiative für Herz- und Lungen-Gesundheit

Umfangreiche Veranstaltungsreihe in Salzburg, Graz und Wolfsberg

Zu den am weitesten verbreiteten chronischen Erkrankungen zählen solche des Herzens, der Gefäße und der Lunge
Univ.-Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz, MSc
Die koronare Herzerkrankung ist die häufigste Todesursache in Europa. Von den Lungenerkrankungen steht die COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) an erster Stelle, sie gehört in Europa zu den vier häufigsten Todesursachen
Prim. a. D. Dr. Harald Wimmer
Vom großen Wissen der ExpertInnen der MedUni Graz sollen nicht nur Studierende profitieren, sondern die gesamte Bevölkerung. Daher unterstützt die MedUni Graz die MINI MEDinitiative für Herz- und Lungen-Gesundheit
Univ.-Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz, MSc
Umfassende Information und Aufklärung über Prävention und Therapie sind entscheidend und können Krankheiten im Entstehen verhindern bzw. im Verlauf günstig beeinflussen
Prim. a. D. Dr. Harald Wimmer
Mein Anliegen ist es, die Risikofaktoren zu erkennen und jene präventiv, therapeutisch sowie rehabilitativ zu bekämpfen.
Prim. a. D. Dr. Harald Wimmer

Wien (OTS) - Im Jahr 2020 setzt das MINI MED Studium der RMA Gesundheit GmbH einen Schwerpunkt auf zwei besonders wichtige Organe: Herz und Lunge. Hintergrund ist, dass in den kommenden Jahren und Jahrzehnten der Anteil älterer Menschen weiterhin zunehmen wird – und somit auch eine immer größere Anzahl an Personen mit chronischen Krankheiten leben wird. „Zu den am weitesten verbreiteten chronischen Erkrankungen zählen solche des Herzens, der Gefäße und der Lunge“, erläutert der steirische MINI MED-Studienleiter Univ.-Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz, MSc. „Die koronare Herzerkrankung ist die häufigste Todesursache in Europa. Von den Lungenerkrankungen steht die COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) an erster Stelle, sie gehört in Europa zu den vier häufigsten Todesursachen“, pflichtet ihm Prim. a. D. Dr. Harald Wimmer, MINI MED-Studienleiter Kärnten, bei.

Wie jeder/jede seine/ihre Herz- und Lungen-Gesundheit selbst in die Hand nehmen kann bzw. wie der Umgang mit bestehenden Erkrankungen besser funktioniert, wird im Rahmen der MINI MEDinitiative an drei Standorten in Österreich von ExpertInnen aus dem Gesundheitsbereich vermittelt:

  • Salzburg: 26. Februar 2020, 16-20 Uhr
  • Graz: 05. März 2020, 16-20 Uhr
  • Wolfsberg: 23. März 2020, 16-20 Uhr

Alle Informationen zu den Vorträgen und zum Rahmenprogramm finden Sie auf www.minimed.at/initiative-herz-lunge.

Initiative in Salzburg

Der Auftakt der Initiative findet im Kolpinghaus Salzburg statt. Die Themen reichen von Bewegung bei Lungenerkrankungen über die Rolle von Sport in der Prävention und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis zu einem „Aufatmen“ von Herz und Lunge nach einer Gelenk-OP. Zuletzt wird das Thema Feinstaub und dessen Auswirkungen auf Herz, Lunge und Gefäße beleuchtet.

Initiative in Graz

Weiter geht es Anfang März am Med Campus Graz. Neue Entwicklungen in der Herzchirurgie finden in den Vorträgen ebenso Beachtung wie COPD und die koronare Herzkrankheit. „Vom großen Wissen der ExpertInnen der MedUni Graz sollen nicht nur Studierende profitieren, sondern die gesamte Bevölkerung. Daher unterstützt die MedUni Graz die MINI MEDinitiative für Herz- und Lungen-Gesundheit“, so Prof. Kamolz, Leiter der Klinischen Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, MedUni Graz.

Initiative in Wolfsberg

Der Abschluss des Veranstaltungsreigens findet im KUSS Wolfsberg statt. „Umfassende Information und Aufklärung über Prävention und Therapie sind entscheidend und können Krankheiten im Entstehen verhindern bzw. im Verlauf günstig beeinflussen“, unterstreicht Dr. Wimmer, Facharzt für Innere Medizin in Villach und ehem. Vorstand der Internen Abteilung am LKH Villach. „Mein Anliegen ist es, die Risikofaktoren zu erkennen und jene präventiv, therapeutisch sowie rehabilitativ zu bekämpfen.“ Das wird sich auch im Programm der MINI MEDinitiative in Wolfsberg widerspiegeln.

RMA – Regionalmedien Austria AG:
Die RMA AG steht österreichweit für lokale Nachrichten aus den Regionen und vereint unter ihrem Dach insgesamt 126 Zeitungen der Marken bz-Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg und Tirol, meine WOCHE Kärnten und Steiermark, der Kooperationspartner BezirksRundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg sowie acht Zeitungen der Kärntner Regionalmedien und den Grazer. Im digitalen Bereich bieten die Portale meinbezirk.at, grazer.at und kregionalmedien.at lokale und regionale Inhalte. Ergänzend dazu stellt die RMA mit der MINI MED Veranstaltungsreihe, dem MINI MED Magazin, den Magazinen Hausarzt sowie Arzt ASSISTENZ, gesund.at und minimed.at umfangreiche Gesundheitsinformationen zur Verfügung.

Bildmaterial:
Bildtext: Gesammelte Informationen zur MINI MEDinitiative für Herz- und Lungen-Gesundheit.
© RMA Gesundheit | Der Abdruck ist für Pressezwecke honorarfrei.

Weiterführende Links:
www.minimed.at/initiative-herz-lunge | minimed.at | gesund.at
Regionalmedien Austria AG: regionalmedien.at | meinbezirk.at

Rückfragen & Kontakt:

RMA Gesundheit GmbH
Johannes Oberndorfer
Geschäftsführer
M + 43/664/80 666 8570
johannes.oberndorfer@gesund.at
gesund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REG0001