Kulturelle Highlights im Jahr 2020 in Niederösterreich

LH Mikl-Leitner: 20 Jahre UNESCO-Welterbe Wachau, 25 Jahre EU-Beitritt und viele weitere große Jubiläen

St. Pölten (OTS/NLK) - Blaue Donau, grünes Klima: Zahlreiche Jubiläen bieten im Jahr 2020 Anlass, die Kulturvielfalt im Land Niederösterreich von ihrer natürlichsten Seite zu präsentieren. Auf der Schallaburg widmet sich eine Sonderausstellung dem zweitlängsten Fluss Europas, der Donau. Auch jenseits der Ufer des Donaustromes bilden geschichtsträchtige Orte spezifische Anreize, Geschichten, Fakten und Melodien der Vergangenheit wiederzubeleben und in Bilder zu gießen.

„Mit seiner Lage an einem völkerverbindenden Strom im Herzen Europas steht Niederösterreich im Kulturjahr 2020 ganz im Zeichen der Donau. Wir feiern 20 Jahre UNESCO-Welterbe Wachau, 25 Jahre EU-Beitritt und viele weitere große Jubiläen. Niederösterreich leistet auf dem kulturellen Sektor einen wichtigen Beitrag in Europa und behandelt dabei immer wieder Fragen der Gegenwart und unserer Zukunft“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

„Uns'rer lieben Donau, dem herrlichen Fluß“: Ab Jänner startet das Landestheater St. Pölten anlässlich seines 200-jährigen Bestehens mit Friedrich Hebbels „Nibelungen“ den festlichen Auftakt einer Serie von Jubiläen, die 2020 im Donauraum angesiedelt sind. In Grafenegg wird als Auftakt des Internationalen Musikfestivals zum 250. Geburtstag des großen Komponisten Ludwig van Beethoven die „Missa Solemnis“ zur Aufführung gebracht. Auch die Beethovenhäuser in Baden, Mödling und Gneixendorf widmen ihrem Namenspatron entsprechende Programmhighlights.

Flussaufwärts, vom Schwarzen Meer bis in die Wachau führt noch zu Frühlingsbeginn die umfassende Schau „Menschen, Schätze und Kulturen“ im Renaissanceschloss Schallaburg. „20 Jahre UNESCO-Welterbe Wachau“ sind für die Landesgalerie Niederösterreich in Krems Anlass genug, um ab Mai Werke, die die malerische Donaulandschaft abbilden, zu zeigen. In der Wachau finden im Frühling außerdem wieder die Internationalen Barocktage im Stift Melk statt. Im Juni begehen hier die Sommerspiele einen runden, 60. Geburtstag, während die Actrice Ursula Strauss im Herbst im Rahmen ihres abwechslungsreichen Festivals „Wachau in Echtzeit“ die Region mit „feinen Edelsteinen der Kunst“ bestückt. Flussabwärts können indes Kulturinteressierte in Carnuntum an audiovisuellen Stationen den Spuren der Römer entlang des Donaulimes folgen.

Bild der Einigkeit: Unter dem Titel „Klima & Ich“ schafft das Museum Niederösterreich einen Raum für Klimabewusste und alle, die es noch werden möchten. Ein reges Bühnenleben der Theater- und Musiklandschaft in den festen Häusern sowie vielerorts sommerliche Kulturaktivitäten und Ausstellungen bildender Kunst mit einem umfassenden Vermittlungsprogramm entlang der Kunstmeile Krems runden den kulturellen Reigen in Niederösterreich 2020 ab.

Außerdem geht die 10x10-Museumsaktion in die dritte Saison:
Inhaberinnen und Inhaber eines NÖ Familienpasses dürfen sich auch 2020 freuen. Sie können um nur 10 Euro Eintritt je Museumsbesuch mit einer Begleitperson und einer unbegrenzten Anzahl an Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren ausgewählte NÖ Museen entdecken. Die Aktion ist mehrmals pro Jahr in den teilnehmenden Museen einlösbar, ausgenommen sind Veranstaltungen. Die Museen der Aktion sind: Arnulf Rainer Museum in Baden, Egon Schiele Museum in Tulln, Karikaturmuseum Krems, Landesgalerie Niederösterreich, Kunsthalle Krems (Kunstmeile Krems), MAMUZ Schloss Asparn/Zaya und Museum Mistelbach, museum gugging, Museum Niederösterreich – Haus der Geschichte & Haus der Natur, Museumsdorf Niedersulz, Römerstadt Carnuntum und Schallaburg.

Mehr Infos unter https://www.niederoesterreich.at/kultur-und-kunst

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Anita Elsler, BA
02742/9005-12163
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001