Silvesterangst bei Hunden - Jeder zweite Hund in Österreich reagiert ängstlich auf Geräusche, leidet unter Geräuschangst!

Silvester naht und damit für viele unserer Tiere auch die Angst vor dem Lärm.

Wels/Wien (OTS) - Laut Studien* sind rund die Hälfte der 600.000 in Österreich lebenden Hunde, sowie unzählige Katzen und andere Tiere von Geräuschangst betroffen.

Jeder Hund hat seine ganz persönliche Vorgeschichte, wie es zur Geräuschangst kam, aber die häufigsten Anzeichen von Geräuschangst bei Hunden sind sich oft ähnlich. Diese können zum Beispiel sein:

  • Hecheln
  • Zittern
  • Verstecken, kauern, erstarren
  • Unruhiges Umherwandern
  • Vermehrtes Speicheln
  • Futterverweigerung
  • Vokalisieren (bellen, winseln)
  • Vermehrte Anhänglichkeit

Geräuschangst verschlimmert sich oft mit der Zeit und es können schon milde oder ähnlich klingende Reize eine starke Reaktion auslösen. Daher sollte bereits bei ersten Anzeichen mit therapeutischen Maßnahmen begonnen werden. Die langfristigen Behandlungsmöglichkeiten bei Geräuschangst reichen von gezielten Trainingsmaßnahmen über Additiva (z.B. Nahrungsergänzungsmittel, Pheromonprodukte) bis hin zu speziell entwickelten Medikamenten, die vom Tierbesitzer angewendet werden können, die Angst reduzieren und dadurch ein entspannteres Silvester ermöglichen.

Eine Übersicht über kurz- und langfristige Maßnahmen, die die Silvesterangst bei Hunden reduzieren können, liefert außerdem Dr. Nadja Affenzeller Dip ECAWBM (BM), Tierärztin und Verhaltensexpertin der Vetmeduni Vienna (zusammengefasst im Poster „Tipps fürs Tier: Silvesterangst bei Hunden“, Download unter www.richter-pharma.at). Laut Affenzeller kann gezieltes Training auch bei älteren Hunden mit Geräuschangst Erfolge zeigen: „Dabei ist zu beachten, dass die Maßnahmen in Absprache mit ExpertInnen auf die individuellen Bedürfnisse des Hundes angepasst werden müssen.“

Lassen Sie sich jetzt in Ihrer Tierarztpraxis über die Therapie-Möglichkeiten bei Silvesterangst beraten und wenden Sie sich an Ihren Tierarzt um Ihnen und Ihrem vierbeinigen Liebling einen guten Rutsch ins neue Jahr zu ermöglichen.

* Quelle: Blackwell EJ, et. Al. (2013) Fear responses to noises indomestic dogs: Prevalence, risk factors and co-occurence with other fear releated behaviour. Appl Anim Behav Sci. 145 (1-2): 15-25

Key Facts Richter Pharma:

Die Richter Pharma AG mit Sitz in Wels erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 601 Mio. Euro (+1,7 % zum Vorjahr). Auf die 100%-Tochter Pharma Logistik Austria entfällt dabei ein Umsatz von 368 Mio. Euro. Insgesamt konnte ein Ergebnis im Konzern von 7,0 Mio. Euro erzielt werden.

Aktuell beschäftigt die Richter Gruppe 435 MitarbeiterInnen (Stand 01.10.2019), die sich über vier Standorte in Wels und einen Standort in Groß Enzersdorf bei Wien verteilen.

Geschäftsfeld Veterinär:

Als marktführender Veterinärpharmahandel in Österreich ist Richter Pharma erster Ansprechpartner für Tierärzte und Veterinär-Produzenten. Von der reinen Logistikdienstleistung bis hin zur exklusiven Zusammenarbeit bietet Richter Pharma für alle Industriepartner die richtige Lösung. Richter Pharma begleitet angehende Tierärzte bereits während des Studiums, über den Praxisbeginn bis hin zur ständigen Weiterbildung. Eigens entwickelte IT-Services oder das umfassende Angebot an Praxisbedarfsartikeln runden das vielfältige Dienstleistungsangebot für alle rund 1.900 Tierarztpraxen ab.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Obermeyr, REICHL UND PARTNER PR GmbH
Mobil: 0664/2505817
michael.obermeyr@reichlundpartner.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003