30 Jahre Weihnachten mit René Rumpold im Haus der Barmherzigkeit

Sänger René Rumpold bereitete am Heiligenabend den BewohnerInnen und ihren Angehörigen mit seinem Liedernachmittag eine große Freude.

Wien (OTS) - Seit drei Jahrzehnten findet im Haus der Barmherzigkeit (HB) ein Weihnachtskonzert statt, das bisher Elfriede Ott gemeinsam mit ihrem Kollegen René Rumpold gestaltete. Nach dem Tod der Schauspielerin und Sängerin im Juni 2019 setzt der Künstler diese Tradition fort „Alle Jahre wieder…“ – mit diesen Worten beginnt nicht nur ein zeitloses Weihnachtslied.

Das Motto gilt auch für Schauspieler und Sänger René Rumpold, der Jahr für Jahr am 24. Dezember das Pflegekrankenhaus Seeböckgasse besucht – im Gepäck klassische Weihnachtslieder. Gemeinsam mit Pianist Axel Ramerseder sorgte der Künstler auch dieses Jahr wieder für besinnliche und unterhaltsame Momente auf der Multiple Sklerose Station Lazarus. Für die BewohnerInnen, ihre Angehörigen und die MitarbeiterInnen ist dieser Liedernachmittag bereits fester Bestandteil des Heiligen Abends geworden. Ins Leben gerufen wurde die schöne Tradition von Schauspielerin Elfriede Ott.

Eine ganz besondere Zeitspende
„30 Jahre lang feierte ich auf der Station Lazarus gemeinsam mit Elfriede Weihnachten mit den MS-Patientinnen und -Patienten, ihren Angehörigen und den Pflegerinnen und Pflegern! Seit diesem Jahr ohne ‚Evi‘, aber ich habe ihr versprochen, weiterzumachen“, so Rumpold, der für diesen Entschluss nicht lange überlegen musste, denn: „Weihnachten ohne das Haus der Barmherzigkeit ist kein Weihnachten mehr für mich!“ HB Institutsdirektor Christoph Gisinger betont die Bedeutung dieser ganz speziellen Zeitspende für die BewohnerInnen: „Die meisten Menschen feiern Weihnachten im Kreis ihrer Familie. Umso mehr wissen wir es zu schätzen, dass René Rumpold diesen ganz besonderen Feiertag seit so vielen Jahren unseren pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohnern widmet!“

Weihnachten im HB
Weihnachten nicht mehr im gewohnten Umfeld und im Kreise der Familie feiern zu können – das trifft auch auf viele BewohnerInnen des Haus der Barmherzigkeit zu. Die rund 1.800 HB MitarbeiterInnen und viele ehrenamtliche MitarbeiterInnen geben auch an den Weihnachtsfeiertagen ihr Bestes, damit die ihnen anvertrauten pflegebedürftigen und chronisch kranken Menschen die magische Advents- und Weihnachtszeit voller Freude erleben können. Dazu zählt schon die stimmungsvolle Vorbereitung auf das heilige Fest, die das Backen von Weihnachtskeksen, das Herstellen von Weihnachtsdekoration und das Gestalten hausinterner Adventmärkte beinhaltet. Zahlreiche andere Aktivitäten und Ausflüge tragen ihr Übriges dazu bei, dass die BewohnerInnen trotz Krankheit und Pflegebedürftigkeit ein selbstbestimmtes Leben führen – und einen schönen Heiligen Abend erleben können.

Die „Haus der Barmherzigkeit“-Gruppe
Das gemeinnützige Haus der Barmherzigkeit bietet schwer pflegebedürftigen Menschen Langzeitbetreuung mit Lebensqualität. In sieben Pflegekrankenhäusern und -heimen in Wien und Niederösterreich betreuen wir laufend rund 1200 geriatrische und chronisch kranke BewohnerInnen. In unseren 15 Wohngemeinschaften, vier Basalen Tageszentren und im ZAB (Zentrum für Arbeit und Begegnung) begleiten wir rund 400 jüngere KlientInnen mit mehrfachen Behinderungen. Neben bestmöglicher Pflege und medizinischer Versorgung legen wir besonderen Wert auf einen selbstbestimmten und abwechslungsreichen Alltag.

Weitere Bilder in der APA-Fotogalerie

Rückfragen & Kontakt:

Haus der Barmherzigkeit
Mag. Christina Pinggera
Leitung Kommunikation
+43/1/401 99-1322
christina.pinggera@hb.at
www.hb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HDB0001