Shopping-Touristen aus Asien waren 2019 besonders spendabel

Bereits 6 asiatische Länder unter den TOP 10 Shopping Nationen in Österreich / China weiterhin umsatzstärkste Shopping-Nation

Wien (OTS) - Der stationäre Handel in Österreich konnte sich 2019 über eine deutliche Zunahme von asiatischen Shopping-Touristen freuen. Lagen 2018 vier Nationen aus Asien unter den Top 10 Herkunftsländern, so belegten asiatische Länder im Nationen-Ranking 2019 bereits sechs von zehn Plätzen in den Top-10.

Laut einer Umsatzauswertung von Planet Payment (Planet), einem führenden Spezialisten im Bereich Mehrwertsteuer-Rückerstattung, legten die Ausgaben chinesischer Touristen im österreichischen Handel auch heuer wieder kräftig zu (+ 7 %). Damit liegt China weiter klar an der Spitze bei den Tax Free Einkäufen in Österreich. Hierzulande liegt der Anteil der Einkäufe chinesischer Touristen mit 31% bereits bei fast einem Drittel aller Einkäufe der Shopping Touristen aus Nicht-EU Staaten.

Doch auch andere asiatische Nationen lassen im österreichischen Handel die Kassen klingeln. Mit China (Platz 1), China Taiwan (Platz 3), Südkorea (Platz 5), Thailand (Platz 6), China Hong Kong (Platz 9) und Indonesien (Platz 10) lagen sechs der zehn umsatzstärksten Herkunftsländer in Asien. Neben China verzeichneten auch China Taiwan (+23%), Südkorea (+35%), China Hong Kong (+56%) und Indonesien (+29%) zweistellige Wachstumsraten bei den Shoppingumsätzen in Österreich, nur Thailand wies im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Minus aus (-3%). Weiterhin rückläufig sind zudem die Shoppingausgaben der Russen (-14 %) und der Schweizer (-3%).

Europa als großes Shopping Outlet

Angesichts hoher Steuern in der Heimat ist ausgiebiges Shopping in Europa bei chinesischen Gästen sehr beliebt. Europa wird oftmals angesichts vergleichsweise günstiger Preise als großes Shopping Outlet gesehen. Auf der Shoppingliste stehen meist qualitativ hochwertige Waren „made in Europe“.

Bei ihren Einkäufen zeigen sich die Gäste aus Asien überdurchschnittlich spendabel: Im Schnitt gaben chinesische Gäste in Österreich heuer 645,- € pro Einkauf aus (um 12% mehr als im Vorjahr). Zum Vergleich: Der durchschnittliche Tax Free Shopper gab 2019 in Österreich im Schnitt 525,- € pro Einkauf aus. Besonders spendabel zeigten sich 2019 Touristen aus China Hong Kong: Der Durchschnittsbetrag stieg 2019 auf stolze 1.107 € pro Einkauf.

„Wenn man bedenkt, dass erst rund 150 Millionen Chinesen ins Ausland reisen und davon erst rund acht Millionen nach Europa kommen, kann man leicht errechnen, wie hoch das Potenzial in Zukunft ist“, sagt Fritz Lechner, Country Manager von Planet in Österreich. „Es ist eine gute Nachricht, dass chinesische Touristen gerne zu uns kommen, und eine weitere gute Nachricht, dass sie konsumfreudig sind, hier viel Geld ausgeben und dass sie das analog beim stationären Handel tun. Sie werden morgen noch zahlreicher kommen und ihre Kauflaune wird weiterhin ungetrübt sein. Dem Handel winken daher auch 2020 gute Geschäfte.“

Wien, Salzburg und Innsbruck bei Asiaten sehr beliebt

Die starken Tourismuszentren im Land konnten 2019 überproportional von diesem Trend profitieren: In Wien lag im Jahr 2019 der Anteil der Chinesen an den gesamten Tax Free Shopping-Einkäufen mit 35% noch höher als im Österreich-Schnitt, gefolgt von China Taiwanesen mit 11% und Russen mit 8%. Chinesen gaben in der Bundeshauptstadt 1.112 € pro Einkauf aus, China Taiwanesen 1.073 €. Nur die Einwohner Hongkongs, auf Platz 7 im Shopping Ranking in Wien, gaben 2019 noch mehr aus: Im Schnitt 1.692 € pro Einkauf. Insgesamt sind in Wien die Shoppingausgaben heuer um 5,4% gestiegen und im Schnitt gaben Tax Free Shopper 904€ pro Einkauf aus.

In Salzburg und Innsbruck zeigte sich ein ähnliches Bild. Die gesamten Tax Free Shopping Ausgaben sind dort 2019 ebenfalls gestiegen, in Salzburg um 18%, in Innsbruck um 7%. Der Anteil der Chinesen an den gesamten Tax Free Shopping Einkäufen lag in Salzburg bereits bei 37%, in Innsbruck bei 30%.

Goldene Umsätze für den heimischen Handel zu den Golden Weeks

Der nächste Ansturm chinesischer Gäste lässt nicht lange auf sich warten: Die erste größere Reisewelle im Jahr 2020 wird wieder zum Chinesischen Neujahr in der letzten Jännerwoche erwartet. Weitere Peaks sind die Sommermonate und die erste Oktoberwoche zum chinesischen Nationalfeiertag.

Am 25. Jänner 2020 beginnt in China das Jahr der Ratte. Für den Handel ist diese Goldene Woche wieder eine einmalige Gelegenheit, seine Umsätze zu steigern. „Wir bieten den Händlern kostenlose Workshops, Webinare und Verkaufsfolder mit Tipps zum Verkauf an chinesische, aber auch arabische und russische Kunden an, damit sie das Potenzial der Shoppingtouristen noch besser nützen können“, meint Mag. Danielle Willert, Head of Marketing von Planet. „Wenn man die Gepflogenheiten und die Vorlieben der Shoppingtouristen kennt, tut man sich leichter, bietet besseres Service und der Umsatz ist höher.“

Über Planet Payment Austria GmbH:

Der Mehrwertsteuer-Rückerstatter Planet Payment Austria GmbH, vormals Premier Tax Free GmbH, ist die österreichische Tochtergesellschaft des internationalen Zahlungsdienstleisters Planet Payment. Country Manager in Österreich ist Mag. Fritz Lechner.

Tax Free-berechtigt in Österreich sind Touristen, die keinen Hauptwohnsitz in der EU haben, die privat in Österreich über € 75,- pro Rechnung einkaufen, die Ware binnen 3 Monaten ab Einkaufsdatum ausführen und die bei der Ausfuhr einen Exportnachweis (Zollstempel) vorweisen können.

Rückfragen & Kontakt:

Planet Payment Austria GmbH
Wollzeile 1-3 | Stiege 2 | Top 4.3, 1010 Wien
Mag. Danielle Willert
Head of Marketing bei Planet Austria
Danielle.willert@planetpayment.com
T: 0676 83 39 888 5

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002