EU-geförderte Projekte sichtbar gemacht

LR Eichtinger: EU-Services für Bürger in den Vordergrund gerückt

St. Pölten (OTS/NLK) - Damit Bepflanzungen gegen den Klimawandel, Renaturierung von Mooren, Recycling von wertvollen Metallen aus Elektroschrott oder die Errichtung eines grenzüberschreitenden Gesundheitszentrums im Blickfeld der breiteren Öffentlichkeit ankommen, veranstaltete kürzlich das EU-Kooperationsprogramm INTERREG Österreich–Tschechische Republik einen Workshop für Öffentlichkeitsarbeit im Landhaus in St. Pölten.

„Laut einer Eurobarometer-Umfrage der Europäischen Kommission geben neun von zehn Österreichern an, dass die EU-Unterstützungen die Regionen positiv beeinflussen. Im Gegensatz dazu kann jedoch nur ein Viertel aller Befragten ein konkretes EU-kofinanziertes Projekt nennen“, stellte Landesrat Martin Eichtinger fest, der die Gelegenheit zum Austausch mit den Projektträgern nutzte.

Im Rahmen des Workshops zeigten PR-Expertinnen den teilnehmenden Projektträgern, wie Projektergebnisse mit der Öffentlichkeit geteilt werden können. Die Projektträger, die sich täglich mit Themenbereichen wie Forschung, Umweltschutz oder Unterstützung für Arbeitslose beschäftigen, bekamen einen Einblick in die Welt von Social Media und Pressearbeit und tauschten sich über bestehende Kanäle aus. „EU-Programme leisten einen wesentlichen Beitrag zum Zusammenhalt der Bevölkerung über Grenzen hinweg und zur Verbesserung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger. Ob im Bereich Gesundheit, Bildung oder Biodiversität: Es gibt bereits eine Bandbreite an innovativen Aktivitäten, die in Kooperationsprojekten gemeinsam mit tschechischen Regionen umgesetzt werden. Und diese müssen sichtbar und greifbar gemacht werden, gerade für die Bevölkerung vor Ort“, so Eichtinger. Entsprechend soll durch die Umsetzer der Projekte selbst, die Bevölkerung auch mit den konkreten Projektergebnissen bekannt gemacht und das positive Wirken der Europäischen Union sichtbar gemacht werden.

INTERREG Österreich – Tschechische Republik ist eines von sieben grenzüberschreitenden EU-Kooperationsprogrammen mit österreichischer Beteiligung. In der laufenden Periode werden 56 Projekte gemeinsam von 324 österreichischen und tschechischen Projektpartnern umgesetzt, 42 davon sind Institutionen und Organisationen aus Niederösterreich.

Nähere Informationen: Büro LR Eichtinger, Mag. Markus Habermann, Telefon 02742/9005-12361, E-Mail: markus.habermann@noel.gv.at, Nicole Neumayr, MA, Sekretariat INTERREG, Telefon 02742/9005-14910, E-Mail nicole.neumayr@noel.gv.at; www.at-cz.eu/at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter
02742/9005-12174
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001