Starke Premieren-Saison des TT eSport Cups

Nach Erfolgsserie wird die Tiroler Tageszeitung ihr eSports-Angebot 2020 ausweiten

Innsbruck (OTS) - Zehn Vorrundenturniere in den Tiroler Bezirken, das große Landesfinale am vergangenen Samstag in Innsbruck: Nach der Premierensaison des „TT eSport Cup powered by AK Tirol“ ziehen die Veranstalter ein äußerst positives Resümee. „Die Resonanz von Spielern und Eventpartnern war überwältigend. Sie veranlasst uns sogar, unsere eSports-Aktivitäten 2020 zu erweitern“, berichtet TT-Marketingleiter Norbert Adlassnigg, „wir wollen Anfang des Jahres mit einem speziellen Reiseangebot für eSportler auf den Markt gehen. Zusätzlich sollen Uni- und Firmencups das Angebot vervollständigen. Und es wird nicht bei FIFA alleine bleiben, im Moment spielen und probieren wir gerade sehr viel aus.“

Über 400 Spieler wollten bei der Premieren-Saison des TT eSport Cups dabei sein. Die besten 40 schafften es letztlich ins große Landesfinale. Muhittin Yösavel, 21-jähriger Mathematikstudent aus Innsbruck, darf sich nun über 2.000,- Euro Preisgeld freuen und „Bester FIFA 20-Spieler Tirols“ nennen. „Es war wirklich toll. So ein Turnier haben wir in Tirol noch nie erlebt.“ schwärmte er bei der Siegerehrung.

Die Eventserie der letzten Monate punktete mit außergewöhnlichen Locations wie beispielsweise im Bezirk Landeck, wo das Turnier im Panorama-Restaurant Venet (2.212m) stattfand, oder mit dem Turnier im Bezirk Innsbruck Land, das im Hoadl Haus (2.340m) in der Axamer Lizum ausgetragen wurde. Als Zuschauermagnete erwiesen sich Events in Einkaufszentren wie beispielsweise dem Innsbrucker DEZ, wo viele der 35.000 Tagesbesucher das Turnier mitverfolgten. Bei allen Spielen wurde auch digitaler Live-Content produziert, knapp 48 Stunden wurde via Facebook, YouTube und Twitch übertragen.

Dass der eSport auch viele Prominente aus der klassischen Sportszene anzieht, bewies die Promi-Dichte während der Premierensaison. Unter den Schaulustigen fanden sich etwa Skisprung-Trainerlegende Alexander Pointner, Wacker-Sportchef Alfred Hörtgnal, die WSG-Spieler Florian Rieder, Lukas Grgic und Stefan Hager und FC Wacker Innsbruck-Präsident Gerhard Stocker.

Felix Kozubek, Co-Founder der eSports Management Agency: „Die letzten drei Monate waren unglaublich intensiv, aber es hat sich mehr als gelohnt. Unser Ziel war es, der aktiven eSport-Szene in Tirol eine professionelle Bühne und einen würdigen Rahmen zu bieten. Aus diesem Grund war die Premierensaison aus unserer Sicht ein absolutes Highlight.“

Der „TT eSport Cup“ entstand aus einer Zusammenarbeit zwischen der Tiroler Tageszeitung und der eSports Management Agency aus Innsbruck. Nach einem halben Jahr Konzeptionszeit erfolgte am 18. Oktober 2019 der offizielle Anstoß.

Rückfragen & Kontakt:

Moser Holding Aktiengesellschaft
Elisabeth Berger-Rudisch
Unternehmenskommunikation
050403 3561
elisabeth.berger-rudisch@moserholding.com
www.moserholding.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MOH0001