ORF-Sportversteigerung brachte 127.078 Euro für „Licht ins Dunkel“

Großer Erfolg für die 21. „Sport am Sonntag“-Auktion für den guten Zweck

Wien (OTS) - Bereits zum 21. Mal fand die Versteigerung exklusiver Exponate aus der Welt des Sports in der Sendung „,Sport am Sonntag‘ für ,Licht ins Dunkel‘“ statt, die gestern Sonntag, dem 15. Dezember 2019, von Kristina Inhof, Oliver Polzer und Andreas Onea präsentiert wurde. Unterstützt von Soldaten des Österreichischen Bundesheeres halfen zahlreiche Sportler/innen – darunter Europas Nummer eins im Tischtennis, Sofia Polcanova, die Kletterweltmeisterin Jessica Pilz und der Doppelweltmeister im Vorstieg und in der Kombination, Jakob Schubert, die Eisläufer und Staatsmeister im Paarlauf, Miriam Ziegler und Severin Kiefer, Karate-Europameisterin Bettina Plank sowie die international erfolgreichen Kajak-Fahrerinnen Viktoria Wolffhardt und Nadine Weratschnig – an den Spendentelefonen mit, um die Gebote der ORF-1-Seher/innen entgegen zu nehmen. Weitere prominente Gäste live im Studio waren der blinde Bergsteiger Andy Holzer, der die höchsten Gipfel der Welt erklommen hat, und Formel-1-Motorsportchef Toto Wolff.

104.100 Euro für „Licht ins Dunkel“ lautete der erste Zwischenstand, zusammengekommen durch den Erlös der Versteigerung in Höhe von 89.100 Euro und einen Scheck über 15.000 Euro – überreicht von Auhof-Center-und Riverside-Geschäftsführer KR Peter Schaider, der den Scheck allerdings spontan auf 20.900 Euro aufstockte, um den Betrag somit auf 110.000 Euro aufzurunden –, sowie weiteren Spendenzusagen, die im Verlauf des gestrigen Tages abgegeben wurden und die sich auf noch einmal 17.078 Euro beliefen. Das Endergebnis der ORF-SPORT-Auktion für „Licht ins Dunkel“ lautet daher insgesamt 127.078 Euro.

Höchstgebot für „Formel 1“-Wochenende in Spielberg

Nicht zum ersten Mal erzielte das „Formel 1“-Wochenende in Spielberg, inklusive Tribünen-Tickets für den „Großen Preis von Österreich 2020“ und „Meet & Greet“ mit einem „Formel 1“-Piloten, zur Verfügung gestellt von „Projekt Spielberg“, mit 15.000 Euro das Höchstgebot. 10.000 Euro wurden für das „Formel E“-Wochenende in London geboten, inklusive Flug, Übernachtung, „Meet & Greet“ mit den Stars der Rennszene, zur Verfügung gestellt von voestalpine. Bei 8.000 Euro erhielt ein Testtag mit dem Team des 14-fachen österreichischen Rallyestaatsmeisters Raimund Baumschlager, als Kopilot auf der Rallye-Teststrecke, inklusive Anreise, Unterkunft, Verpflegung und VIP-Betreuung, den Zuschlag, zur Verfügung gestellt von BRR – Baumschlager Rallye & Racing GmbH. Um 7.200 Euro fand das Niki-Lauda-Kapperl, das exklusiv für den ersten Grand Prix nach dem Tod der Legende angefertigt wurde, einen neuen Besitzer. Zur Kappe gibt es ein „Grand Prix Drivers’ Association“-Echtheitszertifikat dazu, signiert von allen „Formel 1“-Piloten sowie von Toto Wolff und Alex Wurz, zur Verfügung gestellt von Grand Prix Drivers‘ Association & Mercedes AMG Petronas Motorsport. Ebenfalls unter die Top 5 schaffte es ein außergewöhnliches Klettererlebnis: 6.500 Euro wurden geboten, um mit dem blinden Bergsteiger Andy Holzer und Dompfarrer Toni Faber den knapp 137 Meter hohen Südturm des Stephansdoms zu erklimmen, inklusive Abendessen mit Andy Holzer und Übernachtung in Wien, zur Verfügung gestellt von der Dompfarre und Dombauhütte St. Stephan sowie Austria Trend Hotels.
Auch die anderen der insgesamt 16 Exponate erzielten Top-Gebote, die der Aktion „Licht ins Dunkel“ zugutekommen. Die Auktion wurde von Hauptschätzmeister Leopold Pfaffl vom Wiener Dorotheum und Notar Dr. Florian Walter überwacht.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008