„profil“: Kay Voges will Live-Sex auf die Bühne

Der designierte Volkstheaterchef inszeniert am Burgtheater „Dies Irae - Tag des Zorns. Eine Endzeitoper“ mit gefilmten Sexszenen.

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner aktuell erscheinenden Ausgabe berichtet, hat der deutsche Regisseur Kay Voges für seine erste Inszenierung am Burgtheater auch Paare für einen Live-Sex-Akt rekrutiert, der gefilmt auf die Bühne übertragen werden soll. „Dies Irae - Tag des Zorns. Eine Endzeitoper“ (Premiere:
19.12.) befasst sich mit Weltuntergangsängsten von der Bibel bis zur gegenwärtigen Medienlandschaft. Voges bestätigt auf profil-Anfrage, dass er in der Wiener Sex-Positive-Szene Menschen für die geplante Darstellung gesucht und gefunden habe. Es gehe dabei aber keinesfalls um Pornografie, so Voges, sondern um den „kleinen Tod als gefühlt zeitlosen Moment der Auflösung“.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3556

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001