Zum Inhalt springen

Impact Investing: Erstes Gemeinschaftsprojekt von OeEB und Bank Gutmann erfolgreich gestartet

Gutmann OeEB Impact Fund soll die Lebensbedingungen der Menschen in Entwicklungsländern verbessern und gleichzeitig attraktive Renditen erwirtschaften

  • Das Interesse bei unseren Kunden war erwartungsgemäß hoch. Das erste Closing beim Gutmann OeEB Impact Fund konnten wir binnen weniger Wochen nach Vertriebsstart abschließen. Als ‚first mover‘ in dieser Konstellation sehe ich aber auch darüber hinaus noch großes Entwicklungspotenzial.
    Nikolaus Görg, Bank Gutmann
    1/2
  • Zur Erreichung der UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung fehlen weltweit eine Billion Dollar – pro Jahr (!).
    Hannes Manndorf, OeEB
    2/2

Wien (OTS) - Die Kooperation zwischen der Oesterreichischen Entwicklungs­bank (OeEB) und einer Privatbank ist ein Novum, das Großinvestoren neue Perspektiven eröffnet. Der Gutmann OeEB Impact Fund soll die Lebensbedingungen der Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern verbessern und gleichzeitig attraktive Renditen erwirt­schaften. Der Fonds geht nun mit den ersten Kapitalzusagen an den Start, 100 Millionen sollen es in einem Jahr sein.

Das gleichzeitige Streben nach finanzieller Rendite sowie nach vorab definierten sozialen und/oder ökologischen Zielen bezeichnet man als Impact Investing. Mit dem Gutmann OeEB Impact Fund hat die Privatbank nun mit seinem Kooperationspartner, der Oesterreichischen Entwicklungsbank, ein Produkt auf den Markt gebracht, bei dem die Veran­lagungen einen Beitrag zur Erreichung der UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (SDGs, Sustainable Development Goals) leisten. Dazu zählen u. a. Armutsbekämpfung, Geschlechter­gleichstellung, menschenwürdige Arbeitsbedingungen oder verantwortungsvolle Produktion. Der gemeinsame Impact-Ansatz macht diese Ziele nochmals konkreter und vor allem messbar.

Outcome mit Impact

Zur Erreichung der UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung fehlen weltweit eine Billion Dollar – pro Jahr (!)“, so Hannes Manndorff, Managing Director der Abteilung Equity der OeEB, die auf eine mehr als zehnjährige Erfahrung im Bereich Impact Investing im Privatsektor von Entwicklungs- und Schwellenländern verweisen kann. „Kapital, das sinnstiftend und ertragreich zugleich investiert werden könnte, aber von der öffentlichen Hand alleine nicht aufgebracht werden kann. Für diese Volumina braucht es auch private Investoren.“

Die Bank Gutmann verfügt über 20 Jahre Expertise in Private Equity und verwaltet aktuell fünf Dachfonds mit bisher über 50 durchgeführten Investments und einem Volumen von 260 Mio. Euro. Nikolaus Görg, Head of Private Markets und Projektverantwortlicher bei der Bank Gutmann: Das Interesse bei unseren Kunden war erwartungsgemäß hoch. Das erste Closing beim Gutmann OeEB Impact Fund konnten wir binnen weniger Wochen nach Vertriebsstart abschließen. Als ‚first mover‘ in dieser Konstellation sehe ich aber auch darüber hinaus noch großes Entwicklungspotenzial.Görg rechnet damit, binnen eines Jahres das Veranlagungsvolumen zumindest verdoppeln zu können.

Investmentansatz: Gezielt Gutes tun

Übergeordnetes Ziel ist neben der finanziellen Rendite die Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Der Gutmann OeEB Impact Fund wird in rund zehn Private Equity Zielfonds veranlagen, die ihrerseits auf drei Kontinenten, in 20 bis 30 Ländern in rund 100 Unternehmen investieren. Die Aufgabenteilung ist klar geregelt: Expertinnen und Experten der OeEB erstellen Vorschläge, das Investmentkomitee – bestehend aus unabhängigen Impact-Experten und Finanzprofis der Bank Gutmann – trifft die Endauswahl und erteilt die Freigabe des Investments.

Fokus: KMU und finanzielle Inklusion

Im Fokus stehen kleine und mittelständische Unternehmen des Privatsektors – dieser Bereich schafft geschätzt vier von fünf neuen Arbeitsplätzen – sowie die finanzielle Inklusion der Menschen. Im dreistufigen Investmentansatz werden nach der Überprüfung der Wirtschaftlichkeit etwaige negative Auswirkungen der Projekte eliminiert oder zumindest minimiert und danach positive Auswirkungen aktiv angestrebt und laufend gemessen. Dies geschieht auf Basis des von der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft entwickelten „Development Effectiveness Ratings“ (DERa©). Berücksich­tigt werden hierbei gute und faire Beschäftigung, lokales Einkommen, Entwicklung von Märkten und Sektoren, umweltverträgliches Wirtschaften sowie Nutzen für lokale Gemeinden.

Mehrere Studien[1] haben ergeben, dass bei Impact Investing marktnahe Renditen möglich sind. Dennoch ist diese Form des Investments, wie allgemein bei Private Equity, erfahrenen Anlegern vorbehalten.

Disclaimer:

Dies ist eine Werbemitteilung. Der Gutmann OeEB Impact Fund ist in Österreich ausschließlich für den Vertrieb an professionelle Anleger und qualifizierte Privatkunden zugelassen. Diese Kurzinformation zur Kooperation zwischen OeEB und Bank Gutmann stellt auch weder eine Anlageberatung, eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf noch ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Private Equity-Anteilen dar.


[1] GIIN: Annual Impact Investor Survey (2018), Wharton: Mission Preservation and Financial Performance in Impact Investing (2017), McKinsey: Impact Investing: Purpose-driven finance finds its place in India (2015)

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Entwicklungsbank AG
Daniel Rosenauer
01 533 1200-2723
daniel.rosenauer@oe-eb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB0001