PKW entzieht sich der Anhaltung

Vorfallszeit: 09.12.2019, 23:58 Uhr Vorfallsort: Wien-Alsergrund sowie Brigittenau

Wien (OTS) - Beamte der Landesverkehrsabteilung versuchten einen PKW anzuhalten, da dieser zuvor ein Rotlicht missachtet hatte.
Der Lenker des PKW beschleunigte jedoch und lieferte sich mit den Beamten eine Verfolgungsjagd quer durch den 9. sowie den 20. Bezirk. Dabei touchierte der Flüchtende mehrmals den zivilen Streifenwagen der Beamten. Trotz eines beschädigten Reifens und demolierte Karosserie des Streifenwagens verfolgten sie den PKW des Flüchtenden bis zur Forsthausgasse. Auf Grund des gefährlichen Fahrverhaltens des Flüchtenden sahen sich die Beamten schlussendlich gezwungen den PKW gezielt zu touchieren, um die weitere Fahrt zu beenden. Dabei stieß der PKW des Flüchtenden frontal gegen ein auf einer Verkehrsinsel befindenden Verkehrszeichen und konnte so schlussendlich zum Stillstand gebracht werden.

Der Lenker, ein 41-jähriger österreichischer Staatsbürger, musste unter Anwendung von Körperkraft aus dem Fahrzeug gebracht werden. Dabei schlug und trat der Mann auf die Beamten ein. Er wurde festgenommen. Bei dem Mann wurde eine Alkoholisierung festgestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Markus Dittrich
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001