VP-Olischar: Beim rot-grünen „Leitbild Sicherung Grünraume Wiens“ fehlt es an klaren Antworten

Neue Volkspartei Wien lehnt intransparentes und unkonkretes Leitbild in Stadtentwicklungskommission ab

Wien (OTS) - „Grundsätzlich wäre ein Leitbild für die Erhaltung und Schaffung von Grünraum in Wien natürlich sehr zu begrüßen, vor allem in Hinblick auf die wachsende Stadt, den Klimaschutz und die Erhaltung der Lebensqualität der Wienerinnen und Wiener. Doch das von der rot-grünen Stadtregierung präsentierte wohlklingende „Leitbild für eine langfristige Sicherung der Grünräume Wiens“ ist leider erneut ein Sinnbild der rot-grünen Stadtplanungspolitik und lässt mehr Fragen offen, als es Antworten gibt“, kritisiert die Klubobfrau und Planungssprecherin der Neuen Volkspartei Wien, Elisabeth Olischar, im Rahmen der heutigen Stadtentwicklungskommission.

Die Stadtregierung bleibe mal wieder klare Antworten schuldig und schüre damit in vielen Bereichen Unsicherheiten. Es werden Ausschlusszonen genannt, die „Wolken“ entsprechen und nicht konkret definiert werden. Das bringe vor allem Ungewissheit für private Eigentümer aber auch für landwirtschaftliche Flächen, die unbedingt in ihrer Nutzung gesichert werden müssen.

Ein weiterer großer Kritikpunkt ist die Frage der Verbindlichkeit: „Verbindlichkeit suchen wir mit diesem Leitbild vergeblich“, kritisiert Olischar abschließend, „Alles in allem reiht sich dieses in die lange Liste der Masterpläne, Leitbilder und Fachkonzepte ein, die die Stadt unermüdlich erstellt: ohne Verbindlichkeit, ohne genaue Definition, ohne konkrete Vision.“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004