Klimaschutz-Index – Herr fordert sofortige Umsetzung von Green New Deal mit einer jährlichen Klimaschutz-Milliarde

Wien (OTS/SK) - „Wie viele Hiobs-Botschaften braucht es eigentlich noch, damit sich in der Klimaschutz-Politik endlich was tut?", sagt SPÖ-Klimaschutzsprecherin Julia Herr. Sie bekräftigt die Forderung ihrer Partei, jetzt schnell die jährliche zusätzliche Klimamilliarde zu beschließen. "Gerade wenn es um den Verkehr geht, müssen wir noch viel mehr für Ausbau und Angebot auf der Schiene tun", so Herr. "Der Green New Deal muss sofort kommen", betont die SPÖ-Politikerin. ****

Im heute veröffentlichten Klimaschutzranking dreier NGOS kommt Österreich unter 61 Staaten auf Rang 38, zwei Plätze schlechter als vor einem Jahr. Die SPÖ-Klimaschutzsprecherin betont erneut, "dass die Klimakrise nicht warten wird, bis sich in Österreich die ÖVP und die Grünen dazu bequemen, etwas zu tun".

Die Forderung der SPÖ sieht vor, dass jährlich eine zusätzliche Milliarde für Sofortmaßnahmen zur Verfügung gestellt wird; davon soll eine halbe Milliarde in den öffentlichen Verkehr fließen (gegenfinanziert durch eine flächendeckende Lkw-Maut) und eine halbe Milliarde in die thermische Sanierung von Gebäuden sowie Forschung und Entwicklung.

Mit dem Green New Deal kann Österreich bis 2040 klimaneutral werden, damit kann es gelingen, Wirtschaft, Gebäude, Landwirtschaft und Verkehr auf CO2-neutral umzustellen - "und zugleich schaffen wir damit zehntausende neue Arbeitsplätze", erläutert Herr.

Kein Verständnis hat Herr für die beschwichtigenden Worte aus dem Umweltministerium von Umweltministerin Maria Patek. Dazu Herr:
"Beschwichtigungen und Ausreden suchen werden uns nicht weiterbringen. Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern fünf nach zwölf. Der Klimawandel ist da, die Auswirkungen sind da.“ (Schluss) bj/wf/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009