Fuschlseeregion holt sich Leuchtturmförderung als innovative Region

Mit dem Projekt B.I.T. setzt die Fuschlseeregion als einzige Salzburger Destination bei der Ausschreibung zur Leuchtturmförderung des Bundesministeriums (BMNT) durch

Mit der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) und der Österreich Werbung (ÖW) wurde im Juli die Leuchtturmförderung für das Jahr 2019 unter das Motto „Digitale Potenziale im Tourismus nutzen“ gestellt. Anfang November kürte eine Fachjury die sieben Siegerprojekte, die nun insgesamt rund eine Million Euro an Unterstützung für die Umsetzung ihrer innovativen Vorhaben erhalten. Angesprochen wurden hierbei insbesondere Kooperationen von touristischen KMUs, die mit innovativen Pilotprojekten die Herausforderungen der fortschreitenden Digitalisierung meistern und entstehende Chancen nützen wollen. Die Förderung wurde für den Zeitraum 2020 bis 2021 ausgeschüttet.

Zum Projekt:

„Fuschlseeregion B.I.T“: In diesem 3-Phasen-Modell sollen Vermieterinnen und Vermieter in den Bereichen „Buchung“, „Information“ und „Training“ unterstützt werden. Wie die Fachjury feststellte, werden durch die Bereitstellung von digitalen Tools und die entsprechende Schulung wichtige strategische Impulse zur Heranführung kleiner Tourismusbetriebe an die Digitalisierung gesetzt.

Booking: Gemeinsam mit der Firma easybooking erhalten alle Vermieter über eine Generallizenz die Möglichkeit den digitalen Rezeptionsassistenten „Julia“ für 2 Jahre ohne Kosten einzusetzen. Der digitale Rezeptionist unterstützt in den Bereichen Angebotslegung, Zimmerplan, Channelmanagement, Gästekommunikation und vielen mehr.

Information: Mit einer progressiven WebApp der heimischen Firma Feratel mit dem Namen „myFuschlseeregion“ erhalten die Vermieter einen digitalen Reisebegleiter/Concierge. Die App kann ganz einfach per Link an den Gast verschickt werden und hat viele Funktionen wie die Verknüpfung mit dem digitalen Meldewesen, zeigt Ausflugsziele der Region, geöffnete Restaurants und Veranstaltungen im Reisezeitraum uvm.

Training: Damit die Software und die Programme auch so gut wie möglich eingesetzt werden können, gibt es für die Vermieter begleitende Schulungen und Workshops.

Am 9.12.2019 wurde rund 50 Vermietern der Fuschlseeregion das Projekt im Detail vorgestellt gemeinsam mit der Firma easybooking aus Innsbruck. Der Zuspruch der Betriebe war sehr groß und in den nächsten Wochen wird versucht in persönlichen Gesprächen auf die individuellen Bedürfnisse der Betriebe einzugehen sodass möglichst viele in den Genuss der Förderung kommen können.

Hildegund Schirlbauer, Geschäftsführerin der Fuschlsee Tourismus GmbH: „Wir möchten mit diesem Projekt unseren Betrieben die Möglichkeit geben, den Schritt zur Online Buchung und zu vielen Erleichterungen im täglichen Vermieterleben zu erhalten. Auch für Betriebe mit nur einer Einheit ist es möglich mit zu machen und die Systeme kostenfrei in den nächsten beiden Jahren zu nützen. Dieses Projekt wird eine Qualitätssteigerung für die gesamte Region sein und stärkt die Tourismusgesinnung.

Bereits 2017 konnte die Fuschlseeregion mit einem Projekt zum Thema „Digitalisierung“ in Kooperation mit den Wanderbetrieben bei der Leuchtturmförderung des Bundesministeriums die Jury überzeugen!

Rückfragen & Kontakt:

Christopher Langegger
Fuschlsee Tourismus GmbH
Digitale Medien
info@fuschlseeregion.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007