Über den Tälerrand: zellamseeXpress am 7. Dezember 2019 feierlich eröffnet

Die untere Sektion I des zellamseeXpress verbindet nun erstmals die Schmittenhöhe mit dem Glemmtal und damit dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Zell am See-Kaprun (OTS) - Über den Tälerrand: Im Beisein zahlreicher prominenter Ehrengäste ging am gestrigen Samstagvormittag, 7. Dezember 2019, die Sektion I des zellamseeXpress erstmals in Betrieb. Die neue Zubringerbahn mit dem Skizentrum in Viehhofen schafft die direkte Verbindung vom Glemmtal und somit vom Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ins Panorama- und Familienskigebiet Schmittenhöhe. Gefeiert wurde der Beginn dieser neuen Ära mit einem feierlichen Festakt bei der Talstation des zellamseeXpress und einem Konzert von Austro-Pop-Legende Rainhard Fendrich und der dänischen Singer-Songwriterin Aura Dione am Abend an der Bergstation areitXpress.

Festakt und Festivalstimmung

Den Auftakt der Feierlichkeiten bildete am Samstag, 7. Dezember, der offizielle Teil der Eröffnung in Viehhofen. 250 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Seilbahnbranche und Tourismus wohnten der Segnung der neuen Bahn und dem feierlichen Bandschnitt bei. Im Anschluss genossen alle Gäste die ersten Auffahrten mit dem zellamseeXpress zum Sektempfang an der Bergstation.

Einheimische und Gäste konnten am 7. Dezember 2019 bereits ab der Mittagszeit die Vorzüge der neuen Bahn erleben. Die Schmittenhöhebahn AG lud Wintersportfans zu Gratisfahrten ein und wartete in der Talstation mit österreichischen Spezialitäten für alle Gäste auf.

Den Höhepunkt des „Winterstart am Berg“-Wochenendes lieferten am Abend Austro-Pop-Legende Rainhard Fendrich und Singer-Songwriterin Aura Dione mit fulminanten Live-Auftritten auf 1.400m Seehöhe. Zum Auftakt des Open-Air-Konzerts an der Bergstation areitXpress performte die dänische Pop-Folk-Sängerin rund eine Stunde vor über 2.000 begeisterten Fans. Dabei heizte die Ausnahmekünstlerin den Fans mit ihren Welthits „I Will Love You Monday”, „Geronimo”, „Friends“ und ihrem neuesten Song „Shania Twain“ auf der Open-Air Bühne am Berg ordentlich ein.

Im Anschluss begeisterte Rainhard Fendrich bei einem fast zweistündigen Best-of-Konzert vor atemberaubender Kulisse mit Kult-Hits wie „Schickeria“, „Macho, Macho“, „Weus'd a Herz hast wia a Bergwerk“ und der inoffiziellen Hymne Österreichs „I Am from Austria“ die Fans. Zudem stellte er dem Publikum erstmals live die ersten Titel aus seinem brandneuen Album „Starkregen“ vor.

Neue Verbindung ins Panorama- & Familienskigebiet Schmittenhöhe

Mit der direkten Anbindung des Panorama- & Familienskigebiets Schmittenhöhe an das Glemmtal geht ein lang gehegter Zeller Traum in Erfüllung. Die moderne 10-Personen-Einseilumlaufbahn kann bei einer Fahrzeit von nur zwölf Minuten stündlich bis zu 2.800 Personen von der neuen Talstation in Viehhofen bergwärts auf die Schmittenhöhe befördern. Von der Bergstation am Salersbachköpfl aus, stehen Wintersportfans zahlreiche Abfahrten bis ins Tal nach Zell am See und Lift-Verbindungen in alle Himmelsrichtungen zur Verfügung. Die Anbindung schafft nicht nur einen wesentlichen Mehrwert für die Gäste, sondern stellt die Weichen für einen der größten und vielfältigsten Skiräume Österreichs. So besteht über die Skiroute X4 und mit dem Skibus 680 ab der Talstation, bzw. dem Kreuzerlehengraben, die Verbindung in den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Vom Skicircus aus gelangen Wintersportler über die Naturschneepiste 168 wieder zurück zur Talstation des zellamseeXpress in Viehhofen.

Im Panorama- & Familienskigebiet Schmittenhöhe können Wintersportbegeisterte zwischen fünf langen Talabfahrten mit mehr als 1.000 Höhenmetern wählen und zahlreiche Erlebnispisten für die ganze Familie, verschiedene Fotopoints oder Österreichs einzigen Audi Ski Run testen. Mit dem Lieblingssong im Ohr zurück auf den Berg geht es dann mit einer der Jukeboxx-Gondeln des zellamseeXpress. Wer danach noch mehr Spannung und Abwechslung sucht, für den ist der Schmitten Action Cup genau das Richtige, bei dem es im gesamten Skigebiet bei unterschiedlichen Aufgaben „Badges“ zu sammeln gilt. Mit etwas Glück winkt die Chance auf einen der begehrten Preise.

Weitere Informationen

Unendliches Pistenvergnügen mit der Ski ALPIN CARD

408 Kilometer Pistenspaß inklusive Gletscher bietet der Skipassverbund Ski ALPIN CARD, der ab Winter 2019/20 den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn mit der Schmittenhöhe in Zell am See und dem Kitzsteinhorn Kaprun vereint. Mit dem Ticket-Verbund schaffen die drei Regionen ein Premium-Bergerlebnis in den Alpen mit einer Angebotsvielfalt, die ihresgleichen sucht. Von einer Freeride-Tour am Gletscher bis hin zur Panorama-Skifahrt mit Seeblick haben Wintersportler alle Möglichkeiten.

Weitere Informationen

Download und Einbindungsdetails Video

Rückfragen & Kontakt:

Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH
Johanna Klammer, BA, Presse
j.klammer@zellamsee-kaprun.com
www.zellamsee-kaprun.com
+43 6542 770 28

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | T660001