SPÖ-BR Günther Novak: Öffis müssen echte Alternative zum Auto werden

Fraktionsvorsitzende Korinna Schumann: Klimaschutz ist soziale Frage – SPÖ-Antrag für österreichweites Klimaticket um 3 Euro im Bundesrat angenommen

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Fraktion hat bei der heutigen Sitzung des Bundesrates einen Antrag für ein österreichweites Klimaticket eingebracht. Dieser Antrag wurde auch erfolgreich beschlossen. Bundesrat Günther Novak bekräftigte in seiner Rede, dass die öffentlichen Verkehrsmittel für noch mehr Menschen eine echte, klimafreundliche Alternative zum Auto werden müssen. „Es ist unser Ziel, das Fahren mit den Öffis günstiger, schneller und einfacher zu machen. Deshalb soll ein österreichweites Klimaticket eingeführt werden“, betont Novak. Der SPÖ-Vorschlag sieht ein mehrstufiges Modell vor: Für 3 Euro am Tag können alle öffentlichen Verkehrsmittel benutzt werden. Für 2 Euro am Tag sind drei Bundesländer abgedeckt und um 1 Euro am Tag ein Bundesland. ****

Durch die Einführung dieses Klimatickets sollen die Österreicherinnen und Österreicher die Möglichkeit haben, auf umweltfreundliche öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen und zwar mit einem einzigen Ticket, das auch leistbar ist. Die Mehrstufigkeit des Modells führt dazu, dass alle Bedürfnisse an öffentlichen Verkehrsmitteln abgedeckt werden. Das Modell ist unkompliziert und soll damit viele Menschen bewegen, auf saubere und leistbare öffentliche Verkehrsmittel – ohne Verzicht – umzusteigen.

Die SPÖ-Fraktionsvorsitzende des Bundesrates, Korinna Schumann, betont anlässlich der Sitzung, dass Klimaschutz auch eine grundlegende soziale Frage ist. „Wer in Gegenden Österreichs wohnt, in denen der öffentliche Verkehr schlecht ausgebaut ist, ist auf das Auto angewiesen. Aus diesem Grund muss auch die Infrastruktur massiv ausgebaut werden. Wir brauchen neue Verbindungen am Land und in der Stadt, moderne Bahnhöfe und intelligente Verkehrssysteme“, ist Schumann überzeugt.

Das 1-2-3-Klimaticket, so Schumann und Novak, seien wichtige Investitionen auch in den Klimaschutz und würden den tatsächlichen Mobilitätsbedürfnissen der Österreicherinnen und Österreicher entgegenkommen.

Erfreulicherweise wurde der SPÖ-Antrag mit den Stimmen der FPÖ mehrheitlich angenommen. „Umso enttäuschender ist das Abstimmungsverhalten der ÖVP und der Grünen. Sich Klimaschutz auf die Fahnen zu heften, aber keine konkreten Maßnahmen zu unterstützen, wenn es drauf ankommt, wird keine Trendwende in der Klimakrise herbeiführen“, kritisiert Korinna Schumann im Namen der ganzen Bundesrats-Fraktion. (Schluss) sr/ls

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003