SPORTUNION: Die meisten Ehrenamtlichen in Sportvereinen aktiv

Peter McDonald dankt am Tag des Ehrenamtes allen Freiwilligen, die in Sportvereinen aktiv sind. Bei den Rahmenbedingungen für Ehrenamtliche sieht McDonald Aufholbedarf.

Wien (OTS) - In Österreichs Sportvereinen arbeiten rund 580.000 Menschen freiwillig und unbezahlt mit, leisten 1,4 Mio. Arbeitsstunden pro Woche und ermöglichen damit ein europaweit einzigartiges, flächendeckendes Netzwerk an Sportvereinen für 2,1 Mio. Mitglieder mit weit über 200 unterschiedlichen Sportarten. Rund ein Drittel davon unter dem Dach der SPORTUNION. „Am Tag des Ehrenamtes möchte ich allen Ehrenamtlichen in unseren Sportvereinen für ihre wichtige Arbeit danken. Sportvereine übernehmen eine zentrale gesellschaftliche Rolle als sozialer und integrativer Treffpunkt. Da Sport auch die beste Gesundheitsvorsorge ist, sind Sportvereine maßgeblich an der Gesundheit der österreichischen Bevölkerung beteiligt“, so SPORTUNION-Präsident Peter McDonald.

Der außerordentlichen Leistung der Ehrenamtlichen stehen aber weiterhin Hürden gegenüber. Die SPORTUNION fordert daher eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für ehrenamtliche Arbeit. So ist das freiwillige Jahr noch immer nicht für Institutionen des Sports geöffnet und einheitliche Zertifizierungsmöglichkeiten fehlen. „Es braucht eine Öffnung des freiwilligen Jahres für Sportinstitutionen, wie bei Großvereinen und Verbänden. Außerdem sollen ehrenamtliche Tätigkeiten zukünftig auf Bemessungsgrundlage der Pensionsversicherung angerechnet und ein ‚Ehrenamtsgütesiegel‘ als Zertifizierungsmöglichkeit eingeführt werden“, fordert McDonald.

1,3 Mio. Menschen nutzen das Sportangebot der 15.000 ehrenamtlich geführten Vereinen wöchentlich. Bürokratie, Haftungen und finanzielle Belastungen für Ehrenamtliche sind weitere Herausforderungen. „Hier muss der Gesetzgeber gegensteuern! Es kann nicht sein, dass der wertvollen ehrenamtlichen Tätigkeit und den wöchentlich ehrenamtlichen 1,4 Mio. Arbeitsstunden solche Hürden entgegenstehen“, so McDonald. Die SPORTUNION fordert daher zur finanziellen Entlastung der ehrenamtlichen Vereine eine Absetzbarkeit von Mitgliedsbeiträgen und eine Spendenabsetzbarkeit bei Sportvereinen. „Neben einer finanziellen Entlastung braucht es dringend Haftungserleichterungen für ÜbungsleiterInnen, TrainerInnen und FunktionärInnen. Denn es darf nicht sein, dass man für ehrenamtliche Arbeit bestraft wird“, so Peter McDonald abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPORTUNION Österreich
Stefan Grubhofer
+43 1 / 513 77 14
+43 664 / 606 13 300
s.grubhofer@sportunion.at
www.sportunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPU0001