LOUIS XIII Cognac präsentiert "ONE NOTE PRELUDE"

Paris (ots/PRNewswire) - Die Komposition ONE NOTE PRELUDE ist ein wegweisendes Projekt, das einen renommierten Jazz-Komponisten und moderne Robotik vereint, um eine Performance zu kreieren. Wenn man mit zwei LOUIS XIII Cognacgläsern anstößt, ertönt ein ganz besonderer Ton - ein klares, langes Gis. Die Komposition ONE NOTE PRELUDE erkundet den Facettenreichtum dieses markanten Klangs mit einem eigens in Auftrag gegebenen Musikstück aus der Feder des in Paris lebenden israelischen Pianisten Yaron Herman, der eine Einnoten-Symphonie nur mit dem Gis komponiert hat.

EINE KOMPOSITION ALS TRIBUT AN DIE BESONDERE "GIS-NOTE", DIE BEIM ANSTOSSEN MIT LOUIS XIII GLÄSERN ERKLINGT. EINE MELODIE MIT NUR EINER NOTE FÜR VIELE DIMENSIONEN und eine Komplexität wie bei einem einzigen Tropfen Louis XIII Cognac.

"Die Symphonie besitzt eine komplexe Einfachheit. Sie besteht aus nur einer Note, aber mit vielen Dimensionen. Die Idee, dass eine Note, wie ein Tropfen LOUIS XIII sich im Laufe der Zeit entwickeln und offenbaren kann, fand ich faszinierend", so Yaron Herman.

Eine Note, als Tropfen, mit vielen Dimensionen und Offenbarungen

Das einzigartige Stück aus der Feder von Yaron Herman beginnt mit einer einzigen Klaviernote, die den Zuhörer geschickt in den Bann zieht. Zum Klavier gesellt sich dann ein Streichquartett, das dieselbe Note, aber in anderen Oktaven und mit kontrastierenden Rhythmen spielt, wobei die einzelnen Instrumente der Komposition Textur, Struktur und Harmonie verleihen. Eine Geige spielt die Hauptmelodie, während eine zweite Geige und eine Bratsche für Farbe und Harmonie sorgen. Ein Cello steuert eine rhythmische Basslinie bei und bringt Struktur in die Melodie, die sich zu einem Crescendo steigert.

Immer ein Jahrhundert voraus

Die beiden Roboterarme bewegen sich in einer speziellen Choreografie im Takt mit der Musik aufeinander zu, um mit zwei LOUIS XIII Cognacgläsern anzustoßen. Die exakte Einstellung von Winkel und Geschwindigkeit gewährleisten, dass die Roboter die G-Note erklingen lassen. "Die Komposition ONE NOTE PRELUDE zollt nicht nur dieser Musiknote Tribut. Sie bringt auch die Komplexität einer einzelnen Note als Echo zur Verkostung eines Tropfens LOUIS XIII Cognac zum Ausdruck, der bis zu eine Stunde am Gaumen verbleibt" so Ludovic du Plessis, Global Executive Director von LOUIS XIII.

Ab April 2020 werden die einzigartigen Roboterarme in den LOUIS XIII Boutiquen gezeigt, um anschließend eine Reise um den Erdball anzutreten.


Credits:
Kreativagentur: FF Los Angeles
Chief Creative Officers: Fred & Farid
Roboterstyling: Arnaud Lapierre Design Studio www.louisxiii-cognac.com

BITE TRINKEN SIE VERANTWORTUNGSVOLL.

Rückfragen & Kontakt:

communication.louisxiii-cognac@louisxiii-cognac.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005