ORF im November 2019: 30,1 Prozent Marktanteil für Sendergruppe

Wien (OTS) - Im November 2019 erreichte die ORF-Sendergruppe einen Marktanteil von 30,1 Prozent und eine Tagesreichweite von 3,804 Millionen Seherinnen und Sehern, das entspricht 50,5 Prozent der TV-Bevölkerung.

Weitere Key-Facts zum November 2019

ORF 1: 1,821 Millionen Seher/innen (7,2 Prozent Marktanteil), ORF 2:
3,048 Millionen Seher/innen (20,3 Prozent MA), ORF 1 und ORF 2 gesamt: 27,5 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 33,6 Prozent MA

Die zehn Topreichweiten:

„Bundesland heute“ (4. November)
1,369 Millionen Zuschauer/innen, 55 Prozent Marktanteil

„Zeit im Bild“ (18. November)
1,310 Millionen Zuschauer/innen, 48 Prozent Marktanteil

„Tatort: Baum fällt“ (24. November)
1,073 Millionen Zuschauer/innen, 32 Prozent Marktanteil

„Die Rosenheim-Cops“ (28. November)
972.000 Zuschauer/innen, 33 Prozent Marktanteil

„Die Toten von Salzburg“ (20. November)
889.000 Zuschauer/innen, 30 Prozent Marktanteil

„ZIB Spezial“ zur Unwettersituation in Österreich (18. November) 865.000 Zuschauer/innen, 27 Prozent Marktanteil

„Zeit im Bild 2“ (28. November)
864.000 Zuschauer/innen, 35 Prozent Marktanteil

„Am Schauplatz: Geld versetzt Berge“ (21. November)
792.000 Zuschauer/innen, 27 Prozent Marktanteil

„ZIB 2 am Sonntag“ (17. November)
776.000 Zuschauer/innen, 26 Prozent Marktanteil

„EM-Qualifikation: Österreich – Nordmazedonien“, 2. Hz (16. November)

765.000 Zuschauer/innen, 27 Prozent Marktanteil

-- Erstmals widmete ORF 2 am 12. November den gesamten Programmtag von 6.30 Uhr bis 2.45 Uhr einem einzigen Thema: „Unser Klima – Unsere Zukunft“. Insgesamt verfolgten den ORF-Klima-Tag 2,317 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (weitester Seherkreis), das entspricht 31 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Den Topwert erreichte die Doku „5 Grad plus – Wie das Klima unsere Welt verändert“ mit 638.000 Zuseherinnen und Zusehern bei 20 Prozent Marktanteil (16 Prozent Marktanteil bei den 12- bis 49-Jährigen bzw. 21 Prozent bei den 12- bis 29-Jährigen).

-- Das neue Österreich-„Universum“ „Gefiederte Nachbarn – Die bunte Welt der Gartenvögel“ von Mario Kreuzer und Leander Khil erzielte am 26. November mit durchschnittlich 715.000 Zuseherinnen und Zusehern bei 24 Prozent Marktanteil die beste Reichweite und den höchsten Marktanteil des heurigen Jahres.

-- Erfolgreiche ORF-1-Premiere für dritte Wiener ORF-Stadtkomödie:
„Der Fall der Gerti B.“ begeisterte am 25. November bis zu 621.000 und durchschnittlich 576.000 Zuseherinnen und Zuseher. Der Markanteil des mit u. a. Cornelius Obonya, Susi Stach und Karl Fischer besetzten Spielfilms betrug 18 bzw. 20 Prozent bei den 12- bis 49-Jährigen.

-- Die ORF-Berichterstattung zur Landtagswahl in der Steiermark erreichte am 24. November insgesamt 2,85 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis), das entspricht 38 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren. Den Topwert verzeichnete die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr mit 1,178 Mio. Zuschauerinnen und Zuschauern bei 40 Prozent Marktanteil.

-- Millionenpublikum für Austro-„Tatort – Baum fällt“: Bis zu 1.091.000 Zuseherinnen und Zuseher gingen am 24. November mit Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser im neuesten ORF-„Tatort“ auf Spurensuche. Mit durchschnittlich 1.073.000 Zuseherinnen und Zusehern liegt Nikolaus Leytners Kärnten-Krimi auf Platz sieben im Reichweiten-Ranking seit 1995 und ist der sechste Österreich-„Tatort“ unter den bisher zehn meistgesehenen Filmen. Der Marktanteil betrug 32 Prozent.

-- Die „Am Schauplatz“-Reportage „Geld versetzt Berge“ von Nora Zoglauer über immer mehr Luxusimmobilien in den österreichischen Alpen verzeichnete am 21. November mit durchschnittlich 792.000 Seherinnen und Sehern und 27 Prozent Marktanteil neuen Reichweiten-und Marktanteilsrekord.

-- Mit bis zu 909.000 Zuseherinnen und Zusehern begaben sich Florian Teichtmeister und Michael Fitz am 20. November wieder auf Verbrecherjagd um „Die Toten von Salzburg“. Durchschnittlich waren bei „Wolf im Schafspelz“, dem fünften Teil der ORF/ZDF-Erfolgskrimireihe, 889.000 Zuseherinnen und Zuseher dabei. Der Marktanteil lag bei 30 Prozent.

-- Bis zu 846.000 Fußballfans ließen sich am 16. November das EM-Qualifikationsspiel Österreich – Nordmazedonien in ORF 1 nicht entgehen. Den 2:1-Erfolg und damit die Qualifikation für die EURO des ÖFB-Teams sahen durchschnittlich 765.000 (zweite Halbzeit) bei 27 Prozent Marktanteil (28 bzw. 30 Prozent Marktanteil in den jungen Zielgruppen).

-- Insgesamt 2,4 Millionen Zuseherinnen und Zuseher verzeichnete die vierte „Vorstadtweiber“-Staffel (16. September bis 18. November) am ORF-1-Serienmontag, das entspricht einem weitesten Seherkreis von 33 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Die zehn Folgen verfolgten bis zu 687.000 und durchschnittlich 574.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Mit bis zu 28 und durchschnittlich 24 Prozent Marktanteil bei den 12- bis 49-Jährigen und bis zu 21 bzw. 17 Prozent bei den 12- bis 29-Jährigen lag die Serie beim jüngeren Publikum 7 Prozentpunkte über dem Sendeplatzschnitt des Vergleichszeitraums 2018.

-- Der ORF-Zeitgeschichteschwerpunkt zu den Novemberpogromen und 80 Jahre Zweiter Weltkrieg erreichte einen weitesten Seherkreis von 1,858 Millionen Seherinnen und Sehern bzw. 25 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Auf dem Programm standen u. a. die „ZIB 2 History“-Ausgabe „1939: Opfer, Täter und die Erinnerung“ (3. November) mit 384.000 Seherinnen und Sehern (16 Prozent Marktanteil) und die beiden „Menschen & Mächte“-Neuproduktionen „Auf Wiedersehen Mama, auf Wiedersehen Papa“ (5. November, 271.000, 15 Prozent Marktanteil) über sogenannte „Kindertransporte“ und „Lebensborn, die vergessenen Opfer“ (7. November, 372.000, 20 Prozent Marktanteil).

-- Den ORF-Programmschwerpunkt „30 Jahre Mauerfall“ verfolgten insgesamt 2,165 Millionen (weitester Seherkreis) bzw. 29 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Zu den meistgesehenen Sendungen zählten ein „Eco Spezial“ über 30 Jahre Ostöffnung am 14. November (369.000, 20 Prozent Marktanteil) und die „WELTjournal“-Reportage „Deutschland – Einig und Zerrissen“ am 6. November mit 364.000 Seherinnen und Sehern bei 18 Prozent Marktanteil.

-- Mit durchschnittlich 374.000 Seherinnen und Sehern bei 25 Prozent Marktanteil erreichte „Studio 2“ abgesehen vom Jänner 2019 im November die bisher besten Sendungswerte.

-- Bestwert für das neue ORF-2-Mobilitätsmagazin „Mobilitas – alles, was uns bewegt“ mit 349.000 Zuschauerinnen und Zuschauern am 3. November.

Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) wurden die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF auch im November 2019 gut genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten inkl. Apps wie sport.ORF.at, news.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 5,5 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 28,6 Mio. Bruttoviews (Videostarts) verzeichnet. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen im November bei 117 Mio. Minuten (vorläufige Zahlen). (Hinweis: Aufgrund einer Messtechnologie-Umstellung der AGTT und der noch nicht vollständigen Erfassung aller Plattformen sind die Daten ab 2019 nicht mehr mit jenen der Vorjahre vergleichbar.)

Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 24. November 2019 vorläufig gewichtet, ORF

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007