NEOS: UN-Klimakonferenz darf keine PR-Aktion voller Lippenbekenntnisse sein

Michael Bernhard: „Wir müssen diese Gelegenheit nutzen, um eine echte Trendwende beim Klimaschutz zu erreichen.“

Wien (OTS) - Mit eindringlichen Worten reist NEOS-Umweltsprecher Michael Bernhard nach Madrid zur COP25: „Die diesjährige Klimakonferenz ist mit Sicherheit wichtiger denn je. Sie ist eine der letzten Chancen, die katastrophalsten Entwicklungen des 21. Jahrhunderts noch abzuwenden und den nächsten Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen.“ Die UN-Klimakonferenz dürfe, so Bernhard, nicht zu einer reinen PR-Aktion ausarten, wo es lediglich um schicke Fototermine und substanzlose Lippenbekenntnisse ginge.

„Wir müssen jetzt handeln. Ich erhoffe mir ein klares Bekenntnis der Weltgemeinschaft, vor allem der größten Verursacher von Treibhausgasen, China und USA, die Emissionen schnell und wirksam zu reduzieren. Die EU muss hier geschlossen auftreten - für ambitionierte Klimaziele und gegen die schon viel zu lange anhaltende Verzögerungstaktik“, mahnt der NEOS-Umweltsprecher ein, der in seiner Funktion Österreich als Vorreiter in Sachen Klimaschutz vertreten möchte. „Es reicht nicht mehr, die kleinen Problemchen anzugehen. Wir müssen endlich die großen Brocken in die Hand nehmen. Wir NEOS pochen weiterhin auf eine Ökologisierung des Steuersystems mit einer CO2-Bepreisung, die Abschaffung umweltschädlicher Subventionen und auf eine Reform der Raumordnung und Verkehrsplanung“, so Bernhard. Dabei sei die Solidarität der reicheren Staaten von großer Bedeutung, damit der globale Süden bei einer nachhaltigen, klimaschonenden Entwicklung mit finanziellen Mitteln und Knowhow unterstützt werden könne.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002