15. Ball der Immobilienwirtschaft: Spendenerlös ermöglicht Schulprojekt in Bangladesch

Wien/Bangladesch (OTS) - Aus insgesamt fünf karitativen Projekten konnte beim Charity Voting im Rahmen des 15. Immobilienballs bis Samstag, den 30. November, abgestimmt werden. Nun steht das Ergebnis fest: SONNE-International erhält den Gesamterlös aus allen verkauften Spendenkarten.

Rund 37.000 Personen haben in den vergangenen zwei Monaten beim Online-Voting ihre Stimme für eines der fünf ausgewählten Sozialprojekte abgegeben. Das Siegerprojekt SONNE-International erreichte knapp 54 % bei der Abstimmung und überholte somit die anderen vier Sozialprojekte. Der Scheck mit der Gesamtspendensumme aus allen verkauften Spendenkarten wird offiziell beim 15. Ball der Immobilienwirtschaft am 21. Februar 2020 an den Obmann von SONNE-International, Mag. Erfried Malle, überreicht. Letztes Jahr ging der Erlös der Spendenkarten an den Verein tralalobe, mit einer rekordverdächtigen Summe von € 70.000, großzügig aufgerundet von der Raiffeisenbank Baden. „Jedes Jahr haben wir viele großartige Projekte dabei, aber leider kann es in einem öffentlichen Voting nur einen Sieger geben. Als Veranstalter des Immobilienballs freuen wir uns aber sehr, durch den diesjährigen Spendenerlös ein Schulprojekt in Bangladesch ermöglichen zu können.“, so Iris Einwaller, geschäftsführende Gesellschafterin des Veranstalters epmedia Werbeagentur.

SONNE-International

Die Organisation SONNE-International wurde 2002 gegründet, der Hauptsitz ist in Österreich (Wien). Ihre Tätigkeit ist im Bereich der internationalen Entwicklungszusammenarbeit: In Myanmar wird SONNE-International durch die lokal registrierte Schwesterorganisation SONNE Social Organisation (SSO) repräsentiert, in Bangladesch durch SONNE-Bangladesh.

Im April 2020 wird in Bangladesch das neue Bauprojekt starten, welches nun durch den Spendenerlös des Immobilienballs ermöglicht wird. Ein einfach eingerichtetes SchülerInnenheim soll nach der baulichen Fertigstellung anfänglich 20 Kinder in Bangladesch beherbergen und versorgen. Die Anzahl der Kinder kann sukzessive auf 30 SchülerInnen erhöht werden. Die Kinder müssen für die Unterbringung und Versorgung nicht bezahlen und werden dort in eine öffentliche Mittelschule gehen können.

Wir freuen uns sehr, dass wir das Voting gewonnen haben. Mit dem Preisgeld werden wir in Bangladesch ein neues Schülerinnenheim für besonders bedürftige Kinder ethnischer Minderheiten errichten und in Betrieb nehmen können. Erst durch die Aufnahme in ein Schülerheim haben Kinder aus den entlegenen Dörfern die Möglichkeit, ihren Bildungsweg nach der Dorfvolksschule fortzusetzen und dadurch auch die Chance auf eine gute Berufsausbildung. Der besondere Dank gilt der epmedia für die Möglichkeit an diesem Voting teilzunehmen und den viel Menschen, die unserem Projekt ihre Stimme gegeben haben.“, so Obmann Mag. Erfried Malle über den Sieg.

Allgemeines zum Ball der Immobilienwirtschaft

Der Immobilienball findet am 21. Februar 2020 zum 15. Mal in der Wiener Hofburg statt. Es werden, wie in den vergangenen Jahren, rund 3.500 Besucher erwartet. Offizieller Partner des Immobilienballs ist die Fachgruppe Wien der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der Wiener Wirtschaftskammer, die diese liebgewonnene Tradition voller Überzeugung unterstützen. Wie in den vergangenen Jahren wird der Ball zusätzlich durch zahlreiche weitere Partner gesponsert, die die Unterstützung eines Charity-Projekts mit Immobilienbezug erst möglich machen. Zu den diesjährigen Partnern zählen u.a. 6B47 Real Estate Investors, Arnold Immobilien, CA Immobilien, EHL Immobilien, IMMOFINANZ, IMMOunited, Immowelt, Invester, JP Immobilien, Kurier, Otto Immobilien, ÖVI, PEMA Holding, Salon Real, SIGNA, S IMMO, Soravia Group, s REAL Immobilien, TPA Steuerberatung, Value One Holding, Wiener Privatbank, WINEGG und willhaben Immobilien. Alle Partner finden Sie auf unserer Website www.immobilienball.at/partner

Rückfragen & Kontakt:

epmedia Werbeagentur GmbH
Lisa Bozic
T: +43 1 512 16 16 - 34
E: lisa.bozic@epmedia.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPM0001