Junge ÖVP gedenkt Opfern des Holocaust in Yad Vashem

Im Zuge ihrer Gedenkreise in Israel besucht die Junge ÖVP die Gedenkstätte in Jerusalem & spricht mit Zeitzeugen des Holocaust

Jerusalem (OTS) - „Mit der heutigen Kranzniederlegung in Yad Vashem, der weltweit bedeutendsten Gedenkstätte des Holocaust, möchten wir ein starkes Zeichen gegen das Vergessen setzen. Als JVP sehen wir es als die Verantwortung unserer Generation, das Gedenken an damals aufrecht zu halten und uns für eine aktive Erinnerungskultur einzusetzen“, so Laura Sachslehner, Generalsekretärin der Jungen ÖVP, anlässlich des Besuches der JVP in Yad Vashem.

Seit einigen Jahren bereits stellt für die Junge ÖVP das Thema Gedenken einen wichtigen Schwerpunkt ihrer politischen Arbeit dar. Die JVP organisiert deshalb einmal im Jahr eine Gedenkreise - so wie vergangenes Jahr unter anderem zur KZ-Gedenkstätte Auschwitz. „Mit unserer Israel-Reise möchten wir heuer einen weiteren Fokus auf dieses wichtige Thema legen und treffen im Anschluss an die Kranzniederlegung in Yad Vashem deshalb auch Zeitzeugen des Holocaust zum Gespräch. Gemeinsam mit einer Delegation der JVP aus ganz Österreich verbringen wir die nächsten zwei Tage in Jerusalem und setzen uns aktiv mit diesem schrecklichen Kapitel unserer Geschichte auseinander“, so Florian Dagn, Internationaler Sekretär der JVP.

„Antisemitismus darf keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. Hier sind wir gefragt aktiv gegenzusteuern und fordern deshalb unter anderem, dass jeder Jugendliche im Rahmen seiner Schullaufbahn eine Gedenkstätte besuchen muss. Nur so können wir dafür sorgen, dass aus einem ‚Niemals Vergessen’ auch ein ‚Nie Wieder’ wird“, so Sachslehner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Fabian Stütz
Presse & Politik
Junge ÖVP
Lichtenfelsgasse 7, 1010 Wien
Tel: +43 (1) 40 126 445
Mobil: +43 664 523 7746
fabian.stuetz@junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001