NEOS zum Welt-AIDS-Tag: Aufklärung wichtiger denn je

Gerald Loacker: „Gerade weil die moderne Medizin immer fortschrittlicher wird, ist es umso wichtiger, die Aufklärungsarbeit nicht zu vernachlässigen.“

Wien (OTS) - Anlässlich des Welt-AIDS-Tags am 01. Dezember macht sich NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker für eine intensive Aufklärungsarbeit rund um das Thema AIDS und HIV stark: „Dank der jahrzehntelangen Forschungsarbeit ist es geglückt, dass eine Ansteckung mit HIV kein Todesurteil mehr bedeuten muss. Sie bedeutet vielmehr eine gut behandelbare chronische Krankheit, mit der man ein halbwegs normales Leben führen kann. Das ist wunderbar – und dennoch: Gerade weil die moderne Medizin immer fortschrittlicher wird, ist es umso wichtiger, die Aufklärungsarbeit nicht zu vernachlässigen“, ist Loacker überzeugt.

Über die Risiken und den eigenen HIV-Status Bescheid zu wissen, könne über Leben oder Tod entscheiden: „Immer noch gibt es zu viele Neuansteckungen. Infolgedessen müssen wir einen klaren Fokus auf Aufklärung legen. Denn um ein verhältnismäßig gesundes Leben zu ermöglichen und den Ausbruch des AIDS-Vollbildes zu verhindern, braucht es ein möglichst frühes Erkennen und damit einen möglichst frühen Beginn der Therapie. Ein Test dauert nicht lange und gibt Klarheit.“

Darüber hinaus dürfe das „soziale AIDS“, über welches Betroffene immer häufiger berichten, keinen Platz in der Gesellschaft einnehmen: „Hierzulande leben zwischen 8.000 und 9.000 Österreicherinnen und Österreicher mit HIV/AIDS. Die Stigmatisierung oder Diskriminierung am Arbeitsplatz oder im Freundes- und Familienkreis ist für die Menschen oft viel belastender, als die Krankheit selbst. Wir müssen uns dafür stark machen, dass niemand aufgrund seiner Erkrankung ausgegrenzt wird“, so Loacker abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0004