Klimaschutz wird von der Brau Union Österreich verschickt und gepflanzt

Heute ruft die Fridays for Future-Bewegung zum weltweiten Klimastreik auf. Die Brau Union Österreich setzt sichtbare Zeichen: klimaneutraler Postversand und Baumpflanzungen.

Linz (OTS) - Die beste Bierkultur für die Zukunft zu schaffen und als größtes Brauereiunternehmen Österreichs aktiv Verantwortung für die ökologischen und sozialen Herausforderungen zu unternehmen, so hat die Brau Union Österreich ihr Nachhaltigkeitsziel definiert und orientiert sich dabei an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.
Dies passiert zum Teil durch große Projekte wie den Grünen Brauereien Göss und Schladming, dem Brauquartier Puntigam oder dem Abwärmeprojekt in Schwechat. Zum Teil aber auch in Prozessen des täglichen Arbeitsalltages, wie beim Versand von Briefen und Paketen.

Klimaneutraler Postversand

Seit mehreren Jahren ist die Brau Union Österreich als Großkunde Teil der TÜV-geprüften Klimaschutzinitiative der österreichischen Post „CO2 neutral zugestellt“. Für den klimaneutralen Versand von Briefen und Paketen erhielt die Brau Union Österreich zum wiederholten Mal das Umweltschutzzertifikat verliehen, ca. 58.000 kg CO2 wurden im Jahr 2018 kompensiert.

Nachhaltige Symbole an den Brauereistandorten

Auch an den Brauereistandorten und beim Brauprozess wird kontinuierlich an Verbesserungen gearbeitet, die zum Klimaschutz beitragen.

„In der ganzen Lieferkette achten wir auf einen nachhaltigen Verbrauch der Ressourcen und auf die Herkunft der Rohstoffe. Weiters berechnen wir den kompletten CO2-Footprint unserer Produkte vom Korn bis zum Kunden und sind bemüht, diesen ökologischen Fußabdruck laufend zu verringern“, so Magne Setnes, Vorstandsvorsitzender der Brau Union Österreich.

Heuer hat ein Projekt gestartet, für diese Arbeit an den Brauereistandorten sichtbare Zeichen zu setzen, oder vielmehr zu pflanzen, denn es handelt sich um Bäume. Im Herbst wurden am Standort der Brauereien Schwechat und Puntigam Silberlinden gepflanzt.

Silberlinden sind nicht nur schön anzusehen und wichtige Nahrungslieferanten für Bienen und Hummeln, sondern kommen auch gut mit Trockenheit, Hitze sowie Staub und Abgasen in Städten zurecht. Dank dieser Widerstandsfähigkeit werden die jungen Bäume weiterwachsen und ihren Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leisten. Im Blog der Brau Union Österreich auf www.brauunion.at bezeugen Videos diese Baumpflanzungen. Im Frühling, sobald es witterungsbedingt wieder möglich ist, wird das Projekt an den Brauereistandorten „weitergepflanzt“.

„Die Bäume bei den Brauereien sind Symbol für die gemeinsame Arbeit mit unseren Stakeholdern im Sinne der Nachhaltigkeit, der Entwicklungsziele der Vereinten Nationen“, so Gabriela Maria Straka, Leitung PR/Kommunikation und CSR der Brau Union Österreich.

Ausführliche Informationen zum Nachhaltigkeitsengagement der Brau Union Österreich finden sich online unter https://www.brauunion.at/nachhaltigkeit/

Über die Brau Union Österreich

Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit dreizehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Das Unternehmen steht sowohl für Internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados und die Cider-Marken Strongbow und Stibitzer, österreichweit verbreitete Top-Marken wie Gösser, Schwechater, die Weizenbiermarke Edelweiss, das alkoholfreie Schlossgold und die Biere der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen sowie Marken mit starker regionaler Bedeutung wie Zipfer, Puntigamer, Wieselburger, Kaiser, Schladminger und Reininghaus. 2.500 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und Millionen Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich – setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat „GREEN BRAND“ ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen Heineken-Familie.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Gabriela Maria Straka, EMBA
Leitung Kommunikation/PR & CSR
Diplom-Biersommelière
Tel.: 0732 6979 2670
E-Mail: g.straka@brauunion.com
www.brauunion.at

Ruth Dunzendorfer, MA
Kommunikation/PR
Tel.: 0732 6979 2693
E-Mail:r.dunzendorfer@brauunion.com
www.brauunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BRU0001