VIER PFOTEN unterstützt Klimavolksbegehren

Kein Klimaschutz ohne Tierschutz!

Wien (OTS) - Kein Klimaschutz ohne Tierschutz! VIER PFOTEN unterstützt ab sofort aktiv das Klimavolksbegehren.

„Es geht um unsere Lebensgrundlage. Nicht nur um die Tiere und die Natur – sondern um uns alle. Intensive Tierhaltung ist nicht nur grausam, sondern hat langfristig katastrophale Auswirkungen auf die Umwelt und den Menschen“, sagt VIER PFOTEN Österreich Direktorin Eva Rosenberg. „Dieser Zusammenhang ist leider vielen Menschen noch nicht bewusst. Die gute Nachricht aber ist, dass jeder einzelne mit seinem Konsumverhalten einen wichtigen Beitrag leisten kann zu mehr Tierwohl und dem Schutz unserer Umwelt. Jede Reduktion von Fleisch und tierischen Produkten macht einen Unterschied. VIER PFOTEN will mit der Unterstützung für das Klimavolksbegehren auf diese Macht der Konsumenten hinweisen. Wir sind nicht hilflos, wir können und müssen etwas tun!“

Katharina Rogenhofer, Koordinatorin und Sprecherin des Klimavolksbegehrens, freut sich über die Hilfe durch VIER PFOTEN: „Eine Tierschutzorganisation unter den Unterstützern zu haben, zeigt vor allem, dass Klimaschutz alle Bereiche betrifft. Die Frage, wie wir unsere Tiere behandeln und mit ihnen handeln, ist nicht nur eine ethische, sondern hat ganz unmittelbare Implikationen für Klima- und Umweltschutz. Regionalität und verbesserte Haltungsbedingungen im Gegensatz zu Billig-Fleisch aus dem Ausland müssen durch politische Maßnahmen gefördert werden - das ist gut für uns, die Tiere und das Klima.“

15.000 Liter Wasser für ein Kilogramm Rindfleisch

Der weltweite hohe Fleischkonsum beschleunigt durch intensive Nutztierhaltung und enormen Ressourcenverbrauch den Klimawandel. Österreich liegt mit einem Durchschnittskonsum von 64 kg Fleisch pro Jahr EU-weit auf Platz 3, weltweit auf Platz 15 und auch deutlich über den von Gesundheitsexperten empfohlenen Fleischportionen pro Woche (fünf statt drei Portionen pro Woche).

Um diesen hohen Fleischbedarf zu stillen, werden unweigerlich enorm viele Ressourcen verbraucht und Treibhausgase produziert (mindestens 23 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen). Für die Produktion von nur einem Kilogramm Rindfleisch aus der konventionellen Haltung werden alleine rund 15.000 Liter Wasser verbraucht. Rund 80 Prozent der agrarischen Nutzflächen werden rein zur Produktion von Tierfutter und als Weideland verwendet. Dafür werden große Teile des Regenwaldes gerodet.

Der Klimawandel hat aber umgekehrt auch Auswirkungen auf die Tierwelt. Die österreichische Landwirtschaft kommt dadurch immer mehr unter Druck. Der Temperaturanstieg hat bereits jetzt ganz konkrete Auswirkungen auf Fauna und Flora, die Artenvielfalt ist in Gefahr. Zudem leiden Landwirte zunehmend unter Wetterextremen. Wenn die Versorgung mit österreichischen Lebensmitteln aber langfristig nicht mehr gesichert werden kann, wird auch die vielgepriesene kleinstrukturierte Landwirtschaft und damit die Grundlage für artgemäße Tierhaltung in weiterer Zukunft nicht mehr aufrechtzuerhalten sein. Für die Konsumenten würde das deutlich mehr importierte Billig-Nahrungsmittel bedeuten, mit niedrigeren Standards - und negativen Konsequenzen für Umwelt und Tierwohl.

All das sind gute und wichtige Gründe, selbst aktiv zu werden. Daher appelliert VIER PFOTEN Direktorin Rosenberg an die Österreicherinnen und Österreicher, das Klimavolksbegehren zu unterschreiben.

Die allgemeine Ernährungsempfehlung von VIER PFOTEN lässt sich mit dem „Prinzip der 3 R’s“ zusammenfassen: Reduce, Refine, Replace. „Wir raten, tierische Produkte generell zu reduzieren, wenn man nicht ganz darauf verzichten kann. Sehr wichtig ist es sowohl für das Klima als auch für das Tierwohl, auf gute Qualität zu achten, das heißt auf die Haltung und die Herkunft der Tiere. Ab und an sollte man tierische Produkte auch bewusst mal weglassen und lieber auf pflanzliche Lebensmittel zurückgreifen. Die haben nämlich einen wesentlich geringeren ökologischen Fußabdruck“, erklärt Eva Rosenberg.

Link zum Kimavolksbegehren
Jetzt unterschreiben!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Penz
Press Office Austria
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Tel: + 43 (0)1 895 02 02 - 66
Fax: + 43 (0)1 895 02 02 - 99
Mobil: + 43 (0)664 3086303
elisabeth.penz@vier-pfoten.org
www.vier-pfoten.at www.vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001