Lainzer Tiergarten: Maria und Josef erstrahlen in neuem Glanz

Restaurierten Krippenfiguren sorgen für weihnachtliche Stimmung im Hermesvillapark.

Wien (OTS) - „Seit vielen Jahren ist ein Besuch der Weihnachtskrippe im Hermesvillapark mit ihren lebensgroßen Figuren, ein vorweihnachtlicher Fixpunkt für viele Wienerinnen und Wiener. Ich freue mich, dass diese liebgewordene Tradition Dank der Sanierung nun auch in Zukunft Bestand haben wird“, so Umweltstadträtin Ulli Sima, die sich für eine Restauration der Krippenfiguren einsetzte. Die Weihnachtskrippe erfreut sich bei Eltern und Kindern unter den Tiergartenbesucherinnen und -besuchern größter Beliebtheit. Viele Kinder erfuhren beim Anblick der imposanten Krippenfiguren von ihren Eltern die Geschichte von Maria, Josef und dem Christkind. Sie sind es, die heute das weihnachtliche Brauchtum weitererzählen und ebenfalls mit ihren Kindern die Krippe bei einem Spaziergang im Hermesvillapark besuchen.

Neuer Krippenstall für restaurierte Krippenfiguren

Der Zahn der Zeit hatte den Figuren erheblich zugesetzt. Ein mögliches Ende der beliebten Krippenausstellung musste verhindert werden. Für die Restauration konnte der Schöpfer der Weihnachtkrippe, Künstler Gerold Kubitschek, gewonnen werden, der sich hingebungsvoll um die aufwendige Restaurierung der Figuren kümmerte. Obendrein sollte für die Präsentation der restaurierten Krippenfiguren auch noch ein neues Zuhause errichtet werden. Die Försterinnen und Förster der Stadt Wien haben daher für das perfekte Ambiente einen neuen Stall für Maria, Josef und die übrigen Krippenfiguren gebaut. „Durch den Familienzuwachs bei Maria und Josef musste der alte Stall etwas vergrößert werden“, so die humorvolle Erklärung des stellvertretenden Forstdirektors Herbert Weidinger zum neuen Krippenstall.

Ursprünglich wurde die Heilige Familie 1987 vom Künstler Gerold Kubitschek für eine Präsentation in der Shopping City Süd kreiert. Weitere Krippenfiguren kamen in den Jahren darauf hinzu, unter anderem vom Bildhauer Erich Winter. Ab Ende der 1980er Jahre konnten die Figuren in der Krippe beim Wiener Christkindlmarkt auf dem Rathausplatz bestaunt werden. Im Jahr 2002 restauriert, wanderten die Figuren weiter in den Lainzer Tiergarten, wo sie seither die Krippe beim Lainzer Tor bewohnten.

Wiener Weihnachtsbaum fürs Wohnzimmer

Ein Krippenbesuch im Hermesvillapark kann vom 8. bis zum 24. Dezember auch gleich zur Besorgung des eigenen Christbaumes genutzt werden. Die Wiener Försterinnen und Förster bieten beim Lainzer Tor ihre natürlich gewachsenen Tannen und Fichten täglich von 8 bis 17 Uhr zum Verkauf an. Von EUR 15,-- bis EUR 70,-- ist für jedes Wohnzimmer sicher der richtige Christbaum dabei. In den Wiener Wäldern aufgewachsen sorgen die Nadelbäume nicht nur für wohltuenden Duft in der Wohnung, sie sind optimal in den ökologischen Kreislauf eingegliedert und schonen so die Umwelt. Darüber hinaus sind die Wiener Christbaumkulturen ein wertvoller Lebensraum für viele Wildtiere in unseren Wäldern.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

Rückfragen & Kontakt:

Hans Spießlechner
Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien
Triester Straße 114, 1100 Wien
Tel:. +43 1 4000 49032
Mail: kommunikation@ma49.wien.gv.at
www.wald.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016