FP-Krauss ad Klimahysterie: Dauerschulschwänzen für politische Zwecke muss gestoppt werden

FPÖ-Stadtrat fordert Rücknahme von „schulbezogener Veranstaltung“

Wien (OTS) - „Es ist völlig inakzeptabel, dass die morgige „FridaysForFuture“ Demonstration in Wien neuerlich zur schulbezogenen Veranstaltung erklärt wird. Während es immer weniger Schullandwochen, Exkursionen oder Schulschikurse an Wiens Schulen gibt, wird Dauerschulschwänzen für politische Zwecke von SPÖ, ÖVP und Grünen aktiv unterstützt“, kritisiert der Bildungssprecher der Wiener FPÖ, Stadtrat Maximilian Krauss, der eine Rücknahme der „schulbezogenen Veranstaltung“ verlangt.

Krauss erinnert auch an die Tatsache, dass 20 Prozent der Schulabgänger in Wien am Arbeitsmarkt nicht vermittelbar sind. „Der Wiener SPÖ-Bildungsstadtrat Czernohorszky wäre gut beraten, sich um das Bildungsniveau der Wiener Schülerinnen und Schüler zu kümmern, anstatt das Schulschwänzen zu fördern“, so der FPÖ-Stadtrat. lk

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002