Kein frohes Fest am Bauernhof

Bauern für Bauern unterstützt Familien in Not

Unsere Spenden-Organisation geht noch einen Schritt weiter. Wir unterstützen Bauern-Familien finanziell, wenn sie durch Schicksalsschläge Hilfe brauchen.
Hans Peter Werderitsch, Obmann von Bauern für Bauern
Jedes Gespräch mit Familien in Not zeigt, wie schnell es gehen kann, dass man selbst Hilfe braucht. Beispielsweise kann nach einem plötzlichen Todesfall das Betriebskonto gesperrt werden. Die Familie hat darauf keinen Zugriff, die Kosten für Stall und Hof laufen aber weiter. Bauern für Bauern reagiert in solchen Fällen schnell, um zumindest die ärgste finanzielle Not zu lindern. Wir hatten auch schon Fälle, wo wir vor Weihnachten neue Winterkleidung für die Kinder finanziert haben.“
Hans Schinko, Vorstand von Bauern für Bauern

Linz an der Donau (OTS) - Bei schweren Erkrankungen, nach einem Unfall oder Todesfall am Bauernhof ist Unterstützung nötig: Um die Arbeit am Betrieb fortzuführen, die dringendsten Kosten abzudecken oder die Kinderbetreuung zu organisieren. In diesen Fällen hilft Bauern für Bauern, die vom Maschinenring 2007 gegründete Hilfsorganisation. Bisher überwies die Initiative schnellstmöglich Zuwendungen von 500 bis 6.000 Euro an mehr als 200 bäuerliche Familien. In der Vorweihnachtszeit startet der Verein wieder einen Spendenaufruf.

Jeder Euro kommt an

„Die Grundidee des Maschinenring ist, dass gegenseitige Hilfe das Leben aller Landwirte leichter macht. Daher organisiert der Maschinenring soziale Betriebshelfer, die als Zusatz-Arbeitskräfte einspringen,“ so Hans Peter Werderitsch, Obmann von Bauern für Bauern: „Unsere Spenden-Organisation geht noch einen Schritt weiter. Wir unterstützen Bauern-Familien finanziell, wenn sie durch Schicksalsschläge Hilfe brauchen.“

Hans Schinko, Vorstand von Bauern für Bauern, pflichtet ihm bei: „Jedes Gespräch mit Familien in Not zeigt, wie schnell es gehen kann, dass man selbst Hilfe braucht. Beispielsweise kann nach einem plötzlichen Todesfall das Betriebskonto gesperrt werden. Die Familie hat darauf keinen Zugriff, die Kosten für Stall und Hof laufen aber weiter. Bauern für Bauern reagiert in solchen Fällen schnell, um zumindest die ärgste finanzielle Not zu lindern. Wir hatten auch schon Fälle, wo wir vor Weihnachten neue Winterkleidung für die Kinder finanziert haben.“

Geprüfte Spendenvergabe

Wer Unterstützung braucht wendet sich an den lokalen Maschinenring. Er hilft beim Einreichen des Antragsformulars – unabhängig davon, ob der landwirtschaftliche Betrieb Mitglied beim Maschinenring ist oder nicht. Anschließend arbeiten die Landwirtschaftskammer, die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB), die Spenden-Organisation und die regionalen Maschinenring-Büros Hand in Hand um festzustellen, wer gemäß den Spende-Kriterien Hilfe erhält und wie hoch diese ausfällt. Ziel ist, die betroffenen Landwirte so schnell wie möglich zu unterstützen und die erste, größte Not zu lindern.

Online spenden: bauernfuerbauern.at

Spendenkonto: Bauern für Bauern, IBAN: AT36 3400 0000 0268 0700, BIC: RZOOAT2L Raiffeisenlandesbank Oberösterreich

Spenden an „Bauern für Bauern“ sind steuerlich absetzbar! Geben Sie dafür unter Verwendungszweck bitte Ihren Namen laut Meldezettel und ihr Geburtsdatum an.

Partner der Spendenaktion "Bauern für Bauern" sind die Landwirtschaftskammer Österreich, die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Kontext Druckerei, die Zeitschrift "Der Fortschrittliche Landwirt", die Österreichische Bauernzeitung, BigPoint Werbeagentur und „Lebensqualität Bauernhof“.

Unterstützer von "Bauern für Bauern" sind UNIQA Versicherung und Biomin.

Rückfragen & Kontakt:

Maschinenring Österreich
Mag.a Elisabeth Gail
Leitung Kommunikation
+43 (0)59060 – 90052
elisabeth.gail@maschinenring.at
www.maschinenring.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MRO0001