ÖSTERREICH: SJ-Chefin Julia Herr fordert Sonderparteitag

"Der Reformprozess muss so schnell wie möglich eingeleitet werden."

Wien (OTS) - Die Vorsitzende der Sozialisten Jugend und SPÖ-Nationaratsabgeordnete Julia Herr fordert nach dem Wahldebakel der SPÖ in der Steiermark im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Dienstagsausgabe) Konsequenzen: "Wir fordern, dass es so schnell wie möglich einen beschlussfähigen Sonderparteitag gibt. Der nächste reguläre Parteitag wäre erst in zwei Jahren, das ist viel zu spät."

Herr in ÖSTERREICH: "Die SPÖ braucht jetzt eine Öffnung für ganz viele neuen Ideen. Mehr Menschen müssen sich in die Partei einbringen können. Der Reformprozess muss so schnell wie möglich eingeleitet werden." Herr betont aber, dass es "keine Personaldiskussion, sondern eine Themendiskussion" geben müsse.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001