„Thema“: Nach den Unwettern – das große Aufräumen

Am 25. November um 21.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert in „Thema“ am Montag, dem 25. November 2019, um 21.10 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Nach den Unwettern – das große Aufräumen

„Ich habe mich gefühlt wie in einem Katastrophenfilm, eine Unglücksmeldung folgte der anderen“, erzählt Kurt Felicetti, Bürgermeister der Oberkärntner Gemeinde Reißeck. Kärnten ist von den Unwettern der vergangenen Woche besonders betroffen. Ein Todesopfer, mehrere Verletzte und Schäden in dreistelliger Millionenhöhe. Eine Bäuerin überlebt wie durch ein Wunder, als eine Mure ihren Stadel zum Einstürzen bringt. Prägraten in Osttirol war nach Lawinen- und Murenabgängen tagelang von der Außenwelt abgeschnitten. 70 Bewohnerinnen und Bewohner wurden mit dem Hubschrauber evakuiert. In einigen Regionen Österreichs fiel viermal so viel Regen oder Schnee wie in einem durchschnittlichen November. Andrea Poschmaier und Oliver Rubenthaler haben für „Thema“ Betroffene besucht und bei Geologinnen, Geologen und Wetterfachleuten nachgefragt.

Das Leben im Kinderhospiz

Anni ist fünf Jahre alt – und das ist ein Wunder. Das kleine Mädchen hat eine schwere Behinderung. „Aber wenn sie lächelt, verzaubert sie uns alle“, erzählt ihre Betreuerin im Kindertageshospiz Netz. Die Einrichtung in Wien-Meidling unterstützt Familien mit Kindern, die eine verkürzte Lebenserwartung haben. „Das Hospiz ist ein Haus des Lebens. Wir denken an das Hier und Jetzt, nicht an das Sterben“, sagt die Leiterin Sabine Reisinger. Sonja Hochecker hat das Hospiz für „Thema“ besucht und durfte zwei Kinder kennenlernen.

Mäzene in Österreich

„Ist man wirklich reich, wenn man nur für sich selbst lebt?“ sinniert Norbert Zimmermann von der Berndorf AG. Er ist einer der wenigen Großspender in Österreich und hat gerade mit der größten Privatspende für Bildung aufhorchen lassen. Von den 3.100 Stiftungen hierzulande sind die meisten eigennützig. „Nehmt’s ein Geld in die Hand, gebt’s was aus“, sagt Hans Peter Haselsteiner, der gerade das Luxusrestaurant Hanner gekauft und der Vinzirast überlassen hat, „ihr werdet reich belohnt“. Damit will er andere ermutigen, es ihm gleich zu tun. „Thema“ hat Mäzene getroffen, die trotz Gegenwind viel Geld für gute Zwecke in die Hand nehmen. Sabina Riedl hat sie besucht und zu ihren Motiven befragt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0014