Bundeskanzlerin Bierlein: Bewusstsein für Kinderrechte schärfen

Bundesministerin Stilling betont gesamtgesellschaftliche Aufgabe in Richtung einer kinderfreundlicheren Gesellschaft

Wien (OTS) - Heute vor 30 Jahren wurde das Übereinkommen über die Rechte des Kindes von der Vollversammlung der Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen angenommen. Die Bundesregierung setzt mit dem heute zur Kenntnis genommenen entsprechenden Ministerratsvortrag ein Zeichen für die zentrale Bedeutung der Rechte von Kindern und Jugendlichen und rückt damit das Thema verstärkt ins Bewusstsein.

„Kinder sind unsere Zukunft. Den Rechten von Kindern und Jugendlichen kommt juristisch und moralisch hoher Stellenwert zu. Ihr Anspruch auf besonderen Schutz ist nicht ohne Grund im österreichischen Recht u.a. auch im Verfassungsrecht mehrfach verankert. Es ist unser gesamtgesellschaftlicher Auftrag, dass wir das Bewusstsein für Kinderrechte weiterhin schärfen“, so die Bundeskanzlerin anlässlich des heutigen Internationalen Tages der Kinderrechte.

„Die Kinderrechtekonvention gilt statistisch als der erfolgreichste Völkerrechtsvertrag aller Zeiten“, so Stilling. Unser Ziel muss bleiben, in Richtung einer noch kinderfreundlicheren Gesellschaft zu arbeiten.

„Auch in Zukunft wird es unser aller Aufgabe sein, für das Wohlergehen der in Österreich lebenden Kinder zu sorgen. Der notwendige Schutz, bestmögliche Entwicklung und Entfaltung sind ebenso wichtig wie die Fürsorge und Wahrung ihrer Interessen“, betonte die Kinder- und Jugendministerin.

Anlässlich des heutigen Internationalen Tages der Kinderrechte haben die Bundeskanzlerin und die Mitglieder der Bundesregierung eine symbolische Torte mit Forderungen zum 30-jährigen Jubiläum der UNO-Kinderrechtekonvention von der Bundesjugendvertretung und dem Netzwerk Kinderrechte Österreich übernommen.

Fotos von dieser Übergabe sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramtes kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Sven Wagner
Pressesprecher der Bundeskanzlerin
+43 1 531 15-0
sven.wagner@bka.gv.at

Dagmar Strobel-Langpaul
Pressesprecherin der Bundesministerin
für Frauen, Familien und Jugend
+43 1 531 15-632478
dagmar.strobel-langpaul@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002