30 Jahre Kinderrechte – Holzleitner: Unterausschuss für Kinderrechte und Jugendpartizipation wiedereinsetzen

Wien (OTS/SK) - Heute feiert die UN-Kinderrechtskonvention 30. Geburtstag – „ein Grund zu feiern, aber kein Grund still zu sitzen“, sagt SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin Eva Maria Holzleitner. Die SPÖ begeht diese Woche der Kinderrechte mit zahlreichen Aktionen, auch auf parlamentarischer Ebene hat die SPÖ Initiativen gesetzt, verweist Holzleitner auf SPÖ-Anträge zur Bekämpfung der Kinderarmut und für bessere Kindergesundheit. Weitere Forderung: Der Unterausschuss für Kinderrechte-Monitoring und Jugendpartizipation muss wiedereingesetzt werden – er war 2015 von den JugendsprecherInnen der Parteien durchgesetzt und Ende 2017 wieder aufgelöst worden. ****

Zum Auftakt der Kinderrechte-Woche gab es am Montag ein großes Kinderrechte-Geburtstagsfest in den Parlamentsräumen in der Hofburg, mit vielen Kindern und u.a. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. Für Eva Maria Holzleitner ist der Ort dieses Festes – „der Hort der Demokratie“ – auch Symbol dafür, „dass wir Kinder und Jugendliche viel stärker im demokratischen Prozess teilhaben lassen sollen. Partizipation und die Folgenabschätzung von Entscheidungen aus Kinder- und Jugendsicht sind wichtige Bausteine in der Demokratievermittlung, die viel stärker in das Zentrum der Politik rücken müssen!“, fordert die SPÖ-Abgeordnete. „Wir werden auch weiterhin dafür kämpfen, dass kein Kind in Österreich Armut, Gewalt oder Unterdrückung erleben muss und gerechte Zukunftschancen in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Partizipation und Teilhabe erhält!“, verspricht Holzleitner. (Schluss) up/ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004