Monika Vana zum Internationalen Tag der Kinderrechte: Armutsbekämpfung ist oberstes Gebot!

Wir brauchen europaweite verbindliche Mindeststandards

Brüssel (OTS) - "Ich nehme den heutigen internationalen Tag der Kinderrechte wahr, um erneut auf die unabdingbaren Erfordernisse für den Schutz unserer Kinder hinzuweisen." so Monika Vana, Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im EU-Parlament.

"Durch die Austeritätspolitik der EU sind immer mehr Frauen und Kinder armutsgefährdet, die neoliberale Krisenpolitik muss endlich beendet werden. Maßnahmen wie die Indexierung der Familienbeihilfe in Österreich verschärfen das Problem zusätzlich. Wir brauchen eine Sozialunion mit europaweit verbindlichen sozialen Mindeststandards. Dass die Grünen beim am Montag beschlossenen EU-Haushalt 2020 das Budget für Jugendmaßnahmen erstreiten konnten, ist erfreulich, weitere Schritte wie der Ausbau einer „Child Guarantee“, der EU-Garantie gegen Kinderarmut, müssen folgen. Kinderarmut hat viele Ursachen und muss im Gesundheitswesen, in der Bildungspolitik und in der Kinderbetreuung bekämpft werden." so Vana abschließend.


Rückfragen & Kontakt:

Michael Lachsteiner / Pressesprecher Dr.in Monika Vana, MEP
michael.lachsteiner@gruene.at

Büro Dr.in Monika Vana, MEP
Abgeordnete zum Europäischen Parlament
Delegationsleiterin der österreichischen Grünen
The Greens/EFA, European Parliament
Rue Wiertz 60,
ASP 08 H 147,
1047 Brussels

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001