Bürgermeister Michael Ludwig verteilte Suppen mit Wiener Tafel

Wien (OTS/RK) - Sozialer Zusammenhalt ist einer der großen Eckpfeiler, die die Arbeit von Bürgermeister Michael Ludwig tagtäglich prägen. Deshalb lebt er ihn auch selbst regelmäßig vor: Erst am Sonntag verteilte er beim traditionellen Wildbretessen von Gastronom Herbert Hausmair in der Gruft Hirschragout an Bedürftige. Heute, Dienstagnachmittag, beteiligte sich Ludwig gleich an der nächsten Verteilaktion und unterstützte am Wiener Rathausplatz die Wiener Tafel beim Ausschank von Kürbis- und Rindssuppe. Ziel sei es laut Ludwig, mehr Aufmerksamkeit für die „Suppe mit Sinn“ zu schaffen. Die Wiener Tafel organisiert die Aktion jetzt schon seit zehn Jahren, mittlerweile beteiligen sich an ihr rund 200 sozial engagierte Wiener Gastronomiebetriebe. Alle teilnehmenden Restaurants und Lokale nominieren eine Suppe auf ihrer Speisekarte als „Suppe mit Sinn“. Vom Preis für diese Suppe geht ein Euro an die Wiener Tafel. Mit jedem Euro kann die Wiener Tafel wiederum zehn Armutsbetroffene mit Lebensmitteln versorgen. Die Aktion läuft bis Ende Dezember.

„Gerade wenn es draußen kälter wird, brauchen armutsgefährdete Menschen die Unterstützung der Wiener Sozialeinrichtungen und die der vielen freiwilligen Wienerinnen und Wiener. Die Wiener Tafel leistet nun schon seit 20 Jahren einen wichtigen Beitrag gegen Hunger, Armut und Lebensmittelverschwendung. Mit der heutigen Verteilaktion wollen wir der ‚Suppe mit Sinn‘ noch mehr Aufmerksamkeit verschaffen. Wir haben dafür einen guten Platz gefunden, um zu garantieren, dass möglichst viele Menschen vorbeikommen, eine Suppe essen und etwas spenden. Ich bin stolz, diesen großartigen Verein und die Aktion ‚Suppe mit Sinn‘ unterstützen zu dürfen und bedanke mich bei allen Gastronomiebetrieben, die an dieser wichtigen Aktion teilnehmen“, sagte Ludwig. Unterstützung bekam Ludwig von zahlreichen heimischen Prominenten.

Über die Wiener Tafel

Die ca. 400 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wiener Tafel bringen die Lebensmittel von über 200 Warenspenderunternehmen mit den fünf Wiener Tafel-Hilfslieferfahrzeugen auf kürzestem Weg zu den Armutsbetroffenen in Frauenhäusern, Mutter-Kind-Wohnheimen, Obdachlosenbetreuungseinrichtungen und Flüchtlingsherbergen.

Pressebilder in Kürze abrufbar unter www.wien.gv.at/pressebilder

(Schluss) sep

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015