Sobotka: Peichl war scharfzüngiger Beobachter der Politik

Nationalratspräsident tief betroffen vom Tod des "Ironimus"

Wien (PK) - Tief betroffen vom Ableben Gustav Peichls ist Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka. Peichl sei ein scharfzüngiger Beobachter der Politik gewesen und habe nicht nur als Karikaturist die Kunst und Kultur in Österreich mitgeprägt. Auch als Architekt sei er ein Aushängeschild Österreichs gewesen. "Mit Gustav Peichl verlieren wir einen großen Österreicher und Europäer, der weit über die Grenzen unseres Landes hinaus bekannt und geachtet war. Seine zahlreichen Bauwerke werden unsere kulturelle Landschaft noch über Jahrzehnte prägen", so Sobotka. Besonders verwies der Nationalratspräsident auch auf die Verdienste Peichls rund um das Karikaturenmuseum in Krems und den Bau verschiedener ORF-Landesstudios. (Schluss) red

Rückfragen:

Markus Haindl, BA MA
Büro des Präsidenten des Nationalrats Wolfgang Sobotka
Pressesprecher

Tel. +43 1 401 10-2376
Mobil: +43 664 264 06 45
E-Mail: markus.haindl@parlament.gv.at


Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002