Pascal Peukert – FSG BMHS – ein eindeutiges NEIN zu der Lehrpersonenbewertungsapp „Lernsieg“ von Seiten der FSG BMHS

Wien (OTS) - Am Freitag ging die Lehrerinnen- und Lehrerbewertungsapp „Lernsieg“ online. Nun ist es soweit. Es sollen Lehrerinnen und Lehrer von Schülerinnen und Schülern, deren Erziehungsberechtigten oder von jeder anderen Person, die sich bemüßigt fühlt, mittels einer App bewertet werden. Es wird lediglich eine Telefonnummer überprüft, allerdings nicht, ob diese Person Schülerin oder Schüler dieser Schule ist, welche bewertet werden soll. Daher ist dem unseriösen Umgang Tür und Tor geöffnet. Aufgrund dessen, dass die Bewertenden zusätzlich anonym sind, wird eine Situation geschaffen, die mit Feedbackkulter nichts zu tun hat.

Die FSG BMHS weist darauf hin, dass es seit Jahren sowohl für Lehrkräfte und Schulleitungen als auch für Schülerinnen und Schüler standardisierte, funktionierende Feedbackinstrumente gibt, die im Rahmen der Qualitätssicherung entwickelt wurden und dass diese auch regelmäßig eingesetzt werden. Viele Lehrerinnen und Lehrer verwenden zusätzlich zur Optimierung ihrer Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern auch persönliches individuelles Feedback.

Was abseits der konkreten Kritik an dieser App alarmieren muss, ist, dass mit dieser App einem breiten und undefinierten Publikum der Weg geebnet wird, Kritik und Frustration über einzelne Lehrpersonen oder die Schule einfach per Klick, ohne sich Gedanken machen zu müssen, anonym öffentlich auszutragen. Was bisher leider auch schon in Einzelfällen passiert ist, wird dadurch „salonfähig“ gemacht. Mit menschenwürdiger Feedbackkultur hat das gar nichts zu tun, sondern Menschen werden einer anonymen Öffentlichkeit ausgeliefert. Es wird Misstrauen geschürt. Es werden Ängste geschaffen. Den Betroffenen wird die Möglichkeit, auf Kritik konkret zu reagieren, genommen.

Auch aus Sicht der FSG BMHS ist diese App aus folgenden Gründen entschieden abzulehnen:

  • Ziel eines Feedbacks ist es unter anderem, Problemfelder in der Zusammenarbeit zwischen Interessensgruppen aufzuzeigen und Lösungen zu suchen. Dies bedarf aber einer Vertrauensbasis und gehört daher grundsätzlich nicht an die Öffentlichkeit.
  • Eine anonymisierte App, die auch Personen, die die betroffenen Lehrpersonen nicht kennen, ermöglicht Bewertungen abzugeben, hat mit Feedback nichts zu tun, ist unseriös und grenzt an Lehrinnen- und Lehrerbashing.
  • Diese App eröffnet einzelnen Personen oder (politischen) Gruppierungen Tür und Tor für gezielten Missbrauch – der dadurch entstehende Schaden für einzelne Personen oder auch Schulen ist weder abschätzbar noch wiedergutzumachen.
  • Diese App vermittelt den fälschlichen Eindruck, dass es an Schulen keine Feedbackkultur gibt, Lehrerinnen und Lehrer ihren Unterricht nicht reflektieren und an den Bedürfnissen und Problemen ihrer Schülerinnen und Schüler kein oder zu wenig Interesse haben.

Das Internet vergisst nicht! Durch diese Bewertungsapp und einen etwaigen Missbrauch durch Personen kann es im schlimmsten Fall dazu führen, dass Existenzen zerstört werden.

Daher – ein eindeutiges NEIN zu dieser Lehrpersonenbewertungsapp von Seiten der FSG BMHS!

Weiters fordern wir Frau Bundesministerin Mag.a Dr.in Rauskala nachdrücklich auf, im Sinn ihrer gesetzlichen Fürsorgepflicht aktiv zu werden und die Lehrerinnen und Lehrer vor dieser Art des unseriösen Feedbacks zu schützen.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. MMag. Pascal Peukert
Vorsitzender FSG BMHS
Tel.: +43676 496 64 14
Mail: pascal.peukert@my.goed.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002