TV-Tipp: In „Die Toten von Salzburg“ schläft Bruder Jakob für immer

Am 20. November wird das Kloster am Kapuzinerberg auf ORF 2 zum Tatort

Wien (OTS) - Wer im Beichtstuhl eines Klosters einen Mönch mit einem Holzkreuz erschlägt, der kann mit dem Begriff „Sakrileg“ wahrscheinlich wenig anfangen. Der Salzburger Polizei-Major Peter Palfinger (Florian Teichtmeister) und sein bayerischer Kollege Kriminalhauptkommissar Hubert Mur (Michael Fitz) fallen aber erst so recht vom Glauben ab, als sie erfahren, dass der erschlagene Bruder Jakob gar kein Mönch, sondern ein Kronzeuge im Schutzprogramm war.

Auch im fünften Teil der vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderten Krimiserie „Die Toten von Salzburg“ aus der Produktion der Satel Film geht es wieder ausgesprochen mysteriös und spannend, aber auch humorvoll zu. Die Folge mit dem Titel „Der Wolf im Schafspelz“ zeigt ORF 2 am 20. November um 20:15 Uhr.

Ein Foto der Produktion stellt Ihnen der FERNSEHFONDS AUSTRIA auf der Website der RTR-GmbH unter https://www.rtr.at/de/pr/PI18112019FFAT zum Download zur Verfügung.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA unter www.fernsehfonds.at.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
Andreas Kunigk
Pressesprecher Fachbereich Medien und KommAustria
+43 1 58058-168
andreas.kunigk@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0001