Rendi-Wagner bei LPT Burgenland: Starkes Burgenland braucht starke Sozialdemokratie

Hans Peter Doskozil ist die stärkste Stimme für die Menschen im Burgenland

Wien (OTS/SK) - Im burgenländischen Raiding findet heute, Samstag, der Landesparteitag der SPÖ Burgenland statt. In ihrer Rede betonte SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner die Vorbildrolle des östlichsten Bundeslands: „Die Burgenländerinnen und Burgenländer schauen aufeinander. Hier zählt der Zusammenhalt. Hier zählt das Miteinander.“ Im Jänner bei der Landtagswahl gehe es um nichts weniger als die Zukunft des Burgenlandes: „Denn das Erreichte muss man sichern. Und gleichzeitig muss das Land weiterentwickelt werden“, so Rendi-Wagner, die die Vorreiterrolle des Burgenlands bei zentralen Themen wie gerechte Löhne, Kindergartenplätze, Absicherung der Pflege und Bio-Landwirtschaft unterstrich. „Deine Stimme mag zwar durch die Operation noch heiser sein“, sagte Rendi-Wagner zu SPÖ-Landeshauptmann Hans Peter Doskozil: „Es gibt im Burgenland aber keine kräftigere, keine stärkere Stimme für die Menschen in diesem Land!“ *****

„Es ist eine gute Stimmung im Land“, sagte Rendi-Wagner, die auf die „Erfolgsstory“ des Burgenlands verwies: „Noch nie zuvor hatten im Burgenland so viele Menschen Arbeit. Noch nie war die Jugend so gut ausgebildet, konnten so viele Familien Beruf und Kindererziehung vereinen und noch nie kamen so viele Menschen in dieses schöne Land, um sich hier zu erholen wie heute.“ Dieser Erfolg entstehe aus der harten Arbeit der Menschen im Burgenland und der politischen Arbeit: „Sozialdemokratische Politik gibt den Menschen Chancen und Möglichkeiten, den eigenen Weg im Leben gehen zu können und Träume zu verwirklichen“, so Rendi-Wagner.

„Die Sozialdemokratie ist die verlässlichste Kraft, die immer auf der Seite der Menschen steht“, betonte Rendi-Wagner und unterstrich, dass man es nicht hinnehme, wenn Frauen weniger verdienen, Menschen trotz Arbeit vom Einkommen nicht leben können, Kinder in Armut aufwachsen müssen und Wohnkosten explodieren.

Hans Peter Doskozil und sein Team sind Garanten für ein Burgenland, „in dem alle gut und sicher leben und respektvoll miteinander umgehen“. Sie haben den Mindestlohn auf die politische Agenda gesetzt, kostenlose Kindergärten durchgesetzt, wollen das Burgenland zum Bio-Musterland in Österreich machen und haben sich besonders dem Thema Pflege angenommen, betonte Rendi-Wagner. „Ein Pflegefall in der Familie ist für Betroffene und Angehörige ein Schicksalsschlag, eine große emotionale Belastung“, so Rendi-Wagner, die Doskozils „Zukunftsplan Pflege“ als neuen, innovativen Weg zur Sicherung der Pflege hervorhob: „Die pflegenden Angehörigen zu unterstützen, muss unser aller Anliegen sein. Genau dort muss die Politik ansetzen.“

„Österreich braucht auch weiterhin ein weltoffenes, starkes und modernes Burgenland.“ Es gehe darum, Sorgen ernst zu nehmen und ganz konkret Probleme zu lösen, um „das Leben für die Menschen zu verbessern“, so Rendi-Wagner: „Es braucht eine starke Sozialdemokratie in Österreich. Und es braucht weiterhin eine starke Sozialdemokratie im Burgenland!“ (Schluss) ls/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001