ORF-„Pressestunde“ mit Dr. Rupert Wolff, Präsident Rechtsanwaltskammer

Am 17. November um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - BVT-Skandal, Buwog-Prozess, Casinos-Affäre – für Österreichs Justiz gibt es einiges zu tun. Die Ermittlungen in der Causa rund um die Bestellung des früheren FPÖ-Kommunalpolitikers Peter Sidlo zum Finanzvorstand der Casinos Austria samt Hausdurchsuchungen bei ehemaligen ÖVP-Granden laufen auf Hochtouren. Ist die Justiz diesen Herausforderungen personell und finanziell gewachsen? Droht ein Stillstand in der Justiz, wie der Rechtsanwalts-Präsident befürchtet? Was wünscht er sich von einer neuen Bundesregierung? Was bedeutet die geplante Schließung von Bezirksgerichten für den Zugang zum Recht? Blüht Österreich ein Überwachungsstaat? Und warum kritisieren die Anwälte das von der früheren Regierung beschlossene Gewaltschutzpaket? Die Fragen in der „Pressestunde“ am Sonntag, dem 17. November 2019, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Christoph Kotanko
„Oberösterreichische Nachrichten“

und

Margit Veigl
ORF

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010