FP-Loibl: Massive FPÖ-Kritik an den neuen Bauvorhaben im Osten des Otto Wagner-Spital Areals

Bauführung setzt sich prinzipiell über Interessen von Anrainern, Bürgern und Bezirksvertretern hinweg

Wien (OTS) - Die Penzinger FPÖ kritisiert die neuesten Bauvorhaben am Areal des Otto Wagner-Spitals. „Die Bauführung erfolgt völlig ungeniert über die Köpfe der Bezirkspolitik hinweg“, so der Penzinger FPÖ- Klubobmann Bezirksrat Mag. Bernhard Loibl.

Denn im Osten des Areals wird jetzt plötzlich auch noch eine Tiefgarage zusätzlich zu den Wohnbauten errichtet. Die Bezirks-FPÖ ortet hier ein weiteres Mal ein Übergehen sämtlicher Interessen von Bürgern, Anrainern und Bezirksvertretern. „Offenbar hat man hier ein fertiges Gesamtkonzept in der Schublade und drückt dieses Stück für Stück ohne Rücksicht auf Mitsprache der Betroffenen durch. Wir wollen im Namen der Bürger und der Anrainer Einblick und Mitsprache“, stellt Loibl klar.

„Der Zerstörung des Jugendstil-Ensembles muss Einhalt geboten werden. Die Freiheitlichen fordern daher die rot-grüne Stadtregierung auf, unverzüglich einen Baustopp zu verhängen“, richtet Loibl klare Worte ans Rathaus. Abschließend kritisiert Loibl das Vorgehen der Verantwortlichen: „Wieder einmal wird überfallsartig ein Bauprojekt durchgepeitscht. Transparenz und Bürgernähe sind für die rot-grüne Stadtregierung offenbar Fremdwörter“, kritisiert Loibl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001