Koalition – Heinisch-Hosek: „Wer verhandelt über Frauenpolitik und Gleichbehandlung?“

SPÖ-Frauenvorsitzende vermisst Frauenpolitik in türkis-grünen Verhandlungen

Wien (OTS/SK) - „Sehr enttäuschend“ sind für SPÖ-Frauensprecherin Gabriele Heinisch-Hosek die bisher kolportierten Koalitions-Verhandlungsgruppen von ÖVP und Grünen: „Bisher habe ich kein Wort davon gehört, wer bei Türkis und bei Grün über Frauenpolitik und Gleichstellung verhandelt. Offensichtlich sind das keine relevanten Themen für die wahrscheinlich künftige Regierung“, kritisiert Heinisch-Hosek. ****

Dass Frauenpolitik für die ÖVP keinen Stellenwert hat, hat sie schon in der Vergangenheit und besonders auch in der letzten Regierung mit der FPÖ hinlänglich bewiesen, so die SPÖ-Abgeordnete. „Traurig ist, dass jetzt auch die Grünen Frauenpolitik in der Schublade verschwinden lassen und das Thema in den Verhandlungsgruppen keinen prominenten Platz bekommt.“

Die SPÖ sei mittlerweile die einzige Partei, die Frauenpolitik ins Zentrum stellt. „Wir werden nicht lockerlassen und auch in Zukunft auf eine progressive Frauenpolitik pochen und Maßnahmen einfordern – Verbesserungen für Frauen erreicht man nur durch Beharrlichkeit, nicht durch vorauseilenden Gehorsam“, so Heinisch-Hosek in Richtung Grüne. (Schluss) up/ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002